Danny Yi war der König beim Turnier der Neckarsteinacher Schachfreunde – Verein ist hoch zufrieden mit der ersten Veranstaltung

Erst ein Jahr gibt es die Schachfreunde in der Vierburgenstadt und schon haben sie ihr erstes großes Turnier erfolgreich ausgerichtet. 20 Mitglieder, davon sechs Jugendliche, zählt der Verein derzeit. Sie alle waren zwei Tage lang in vollem Einsatz – die Erwachsenen in der Organisation, die Heranwachsenden am Schachbrett.

Die jetzt veranstalteten Jugend-Schachopen in der Vierburgenhalle fanden unter Beteiligung von Jugendlichen im Alter von sechs bis 18 Jahren aus ganz Süddeutschland statt. Gesamtsieger mit fünf Punkten aus fünf Spielen wurde der erst zwölfjährige Danny Yi von den Schachfreunden Kornwestheim, der als U14-Teilnehmer sogar die älteren hinter sich ließ.

Teilnehmer SF Neckarsteinach Ohne Helfer geht es nicht

60 Jugendliche maßen sich zwei Tage lang im königlichen Spiel und waren ganz gespannt, ob sie einen der begehrten Pokale erringen konnten. Aber selbst wer nicht aufs Treppchen kam, erhielt auf jeden Fall eine Medaille mit dem Logo der Schachfreunde, den vier Burgen. Genauso wichtig war den Teilnehmern aber auch, ob sie ihre deutsche Wertungszahl (DWZ) verbessern konnten, denn das Turnier wurde nach offiziellen Fide-Regeln ausgetragen.

DSC_2333 - Kopie Die Sieger beim Endspiel (klein)

Bei einem Jugendlichen schlugen zwei Sport-Herzen in seiner Brust. Er meldete sich am Samstag fürs dritte Spiel ab, um die Vorstellung der Fußballer von 1899 Hoffenheim für die neue Saison zu verfolgen. In Spiel vier und fünf stieg er dann wieder erfolgreich ein. Ob ihm die Fußball-Begeisterung wohl den Sieg kostete? Ein Neueinsteiger schaute sich zunächst die erste Runde an und entschloss sich dann für eine nachträgliche Anmeldung. Schon in der zweiten Partei gelang ihm ein Sieg. Seine Familie war ganz begeistert von dem schönen Austragungsort Neckarsteinach. In den Spielpausen schaute sie sich die vier Burgen an, die Pate fürs Vereinslogo mit vier Türmen standen.

Siegerehrung Offizielles

Gesamtzweiter und ebenso Zweiter bei den U14 wurde Nam Do vom SK Sandhausen. Er wie auch Danny Yi haben mit 1778 und 1620 für ihr Alter eine sehr hohe Turnierwertungszahl (TWZ). Im Fall Dannys „könnte der schon in der Verbandsliga spielen“, sagte der Schachfreunde-Vorsitzende Wolfgang Sendhoff. Die tatsächliche Leistung sei bei Jugendlichen „noch höher als die eigentliche Zahl“, stellte er dem Zwölfjährigen ein hohes Zeugnis aus.

Alle Sieger Sieger U10

Wie auch generell die Konzentration auf Spiel bemerkenswert war: „Sechs- oder Siebenjährige, die vorher noch draußen rumtollten, waren auf einmal voll bei der Sache und hoch konzentriert“, beobachtete der Vorsitzende. Gesamtdritter und Sieger bei den U18 wurde Tillmann Schmucker vor der BG Buchen vor Tobias Mueller vom SK Gernsheim und Eric Schauer von den SF Steinsfurt. Bei den U10 gewann Bennet Hagner (Frankfurt TV) vor Maximilian Felten (SG Trier und Felix Hutter (BG Buchen).

Turnierleitung Sieger U18

Von den sechs Einheimischen „haben sich zwei sehr gut geschlagen“, so Sendhoff. Weil der Verein erst ein Jahr bestehe, fehle noch etwas die Spielerfahrung. Fürs erste Mal „sind wir mit der Veranstaltung und den Ergebnissen unserer Spieler sehr zufrieden“, betonte er. Spieler und Betreuer aus der Pfalz, Baden, Württemberg, Hessen und sogar Bayern hätten den Weg nach Neckarsteinach gefunden.

Sieger U14 und Gesamtsieger Pokale

Turnierleiter Horst Walter meinte, „mit einem zusätzlichen Jahr Training werden alle nächstes Jahr deutlich besser abschneiden“. Bester Neckarsteinacher Teilnehmer mit drei gewonnenen Partien war Justin Fließ bei den U14. Er gewann auch gegen stärkere Gegner. Weitere Teilnehmer aus der Vierburgenstadt waren Johannes Schnurr, Jonas Kunert, Erik und Janne Stiefermann sowie Jonas Schlicksupp.

 

Advertisements