Aussichtsreicher Stöckbergweg oberhalb von Hirschhorn wird am 11. August wieder eröffnet

„Nach langen intensiven Gesprächen und Verhandlungen zwischen der Stadt Hirschhorn und dem zuständigen Forstamt Beerfelden konnte in den letzten Wochen ein Vertrag zur künftigen Nutzung des Stöckbergwegs unterschrieben werden“, teilt Bürgermeister Rainer Sens mit. Nachdem das Regierungspräsidium Darmstadt ebenfalls keine Einwände gegen die Nutzung auf eigene Gefahr erhoben habe, könne in wenigen Tagen die Sperrung aufgehoben werden. Bis dahin würden noch kleinere Aufräumarbeiten erledigt.

Die offizielle Wiedereröffnung des beliebten Wanderwegs zwischen dem Hirschhorner Schloss und Igelsbach entlang des Feuerbergs findet am Dienstag, 11. August, um 15 Uhr statt. Hierzu haben laut Sens auch der CDU-Landtagsabgeordnete Peter Stephan und der Landesbetriebsleiter von Hessen Forst, Michael Gerst, ihr Kommen zugesagt. Die Bevölkerung und interessierte Gäste sind eingeladen.

Sens dankt in diesem Zusammenhang insbesondere den Mitarbeitern des Forstamts für ihre Kooperationsbereitschaft in den vergangenen Monaten und engagierten Bürgern, die sich seit vielen Jahren „für diesen wohl schönsten Wanderweg unserer Stadt eingesetzt haben“. Der Bürgermeister fordert zum Genießen des Wegs mit seinen Ausblicken auf, bittet aber auch um Beachtung der Hinweistafeln am Anfang. Der Stichweg zum „Kapellchen“ bleibe vorläufig noch geschlossen, weil seine Nutzung wirklich zu gefährlich sei – „aber auch daran arbeite ich“, so Sens.

Advertisements