Noch bis Montag wird in Hirschhorn beim „Ätsche“ Kerwe gefeiert

Der laute Schlag rührte nicht daher, dass Bürgermeister Rainer Sens beim Fassbieranstich zu kräftig ausgeholt hatte: Pünktlich zur Eröffnung der Hirschhorner Kerwe am Freitagabend beendete ein Gewitter die bisherige Hitzeperiode. Die Gäste unterhalb des Vereinsheims ließen sich aber die Stimmung nicht vermiesen und saßen weiter gemütlich im Zelt beisammen.

Zusammen mit FC-Wirt Andreas „Ätsche“ Körber und dem Juniorchef der Dachsenfranz Biermanufaktur aus Zuzenhausen, Tilman Werner, zapfte Sens mit wenigen, kurzen knackigen Schlägen das Freibier-Fass an, während schon von oben die ersten Tropfen fielen. Sehr zum Unmut von Körber. Der meinte nur: „Schon wieder“, nachdem bereits in den beiden Vorjahren die Kerwe verregnet gewesen war.

DSC_2560 DSC_2557

Tilman Werner hatte bereits zuvor mitgemischt: Beim AH-Spiel zwischen dem FC Hirschhorn und dem FC Zuzenhausen stand er mit auf dem Platz. Die Einheimischen drehten zum Schluss noch die Partie und gewannen 3:2. Sowohl Sens als auch „Ätsche“ hatten zuvor die Gäste auf dem Gelände neben dem Sportplatz begrüßt. Musik gab es am Abend vom Duo „Sunny Side Up“.

Heute beginnt der Festbetrieb um 16 Uhr, ab 19 Uhr findet der Kerwetanz mit DJ Volker statt. Die katholische Kirchenmusik gestaltet das Frühschoppenkonzert am Sonntag, 16. August, um 11.30 Uhr. Abends steigt ab 18 Uhr die dritte Hirschhorner Vereinsolympiade. In den Vorjahren warteten etwa Bierkastenwettlauf, Jonglieren und Trinkfestigkeit beim „Eimersaufen“ als Aufgaben auf die Teilnehmer der verschiedenen Vereine. Montag, 17. August, ist der Tag der Firmen. Rustikal-deftig wird ab 12 Uhr Haxe mit Kraut serviert. Aber nicht nur die, natürlich gibt’s auch weiterhin alles von der regulären Speisekarte.

Advertisements