Das erste Brautpaar „traute“ sich auf dem Neckar vor Hirschhorn an Bord der „Petra Kappes“ aus Eberbach

„Die Möglichkeit einer Trauung auf dem Schiff hat uns besonders gefallen“, erzählt Annegret Metz. Sie hat gerade auf dem Neckar vor Hirschhorn ihrem Mann Henning Mreyen auf der „Petra Kappes“ der Eberbacher Personenschifffahrt (EPS) das Ja-Wort gegeben. Beide weihten damit als erstes Brautpaar diese Hirschhorner „Hochzeits-Location“ an Bord ein. Mit Altstadt, Schloss und Kloster im Hintergrund und dem plätschernden Fluss unter dem Schiff ist das neue Angebot der Neckartalstadt für den „schönsten Tag im Leben“ wie geschaffen.

„Wir waren schon einmal in Hirschhorn und sind ganz begeistert von der wunderschönen Kulisse“, freut sich Annegret Metz. „Außerdem ist es sehr praktisch, dass die Stadt nicht weit von Zwingenberg entfernt ist.“ Denn dort, im gegenüber gelegenen Naturfreundehaus, wurde anschließend weitergefeiert. Praktischerweise liegen beide Orte ein Stück weit im Neckartal. Denn Metz kommt aus Heidelberg (wo beide jetzt auch wohnen), ihr 29-jähriger Mann ursprünglich aus Heilbronn – und so trafen sie sich mit den Gästen aus beiden Städten zur Hochzeit und zum Feiern „in der Mitte“.

Da das Naturfreundehaus nur einen freien passenden Termin im August hatte, musste das geeignete Standesamt für diesen Tag her, so Metz. „Wir haben zwischen Heidelberg und Heilbronn einige ‚abgeklappert‘ und nachgefragt, ob eine Trauung an diesem Tag möglich ist.“ Bei der Suche sei sie auf der Hirschhorner Homepage auf die verschiedenen Möglichkeiten gestoßen, die Trauung auch außerhalb des Standesamts vornehmen zu lassen.

Das Reizvolle an der Hirschhorner Schiffstrauung ist für die 30-jährige Metz, dass bei ihr alle 40 eingeladenen Gäste auch anwesend sein können. Denn da das Paar nicht kirchlich heiraten wollte, „standen wir vor dem Problem, dass bei den meisten Standesämtern maximal zehn Personen der Trauung beiwohnen können“. Mit der Schiffstrauung „haben wir dies gelöst“, schmunzelt sie. Denn die „Petra Kappes“ hat Platz für bis zu 150 Personen.

DSC_2775 - Kopie DSC_2773 - Kopie

Das neue Schiff der gleichnamigen Eberbacher Familie kann für eine standesamtliche Hochzeit gechartert werden und legt dafür in Hirschhorn unterhalb der evangelischen Kirche an. Eine Verbindung zum Land muss immer gegeben sein, damit der Hirschhorner Standesbeamte – in diesem Fall war es Jürgen Broscheit – das „Hausrecht“ hat und die Trauung vornehmen kann. Auf dem Fluss hätte es nämlich der Kapitän – und das widerspräche den gesetzlichen Bestimmungen.

Wie kam man in Hirschhorn auf diese besondere Idee? Bürgermeister Rainer Sens erzählt, dass es zu Beginn seiner Amtszeit mal eine ähnliche Anfrage gegeben habe, die sich allerdings zerschlug. Daraus habe man aber das entsprechende Konzept entwickelt und sei zuerst auf die Familie Kappes zugegangen. Denn ein Standesamt müsse inzwischen nicht mehr als solches gekennzeichnet sein. Eine Heirat könne auch in „Außenstellen“ stattfinden. Sie müssten nur eine „Landverbindung“ haben.

Mit der Schiffshochzeit hat Hirschhorn laut Sens ein Alleinstellungsmerkmal. In der Metropolregion gebe es diese Möglichkeit für den schönsten Tag im Leben bisher nicht (in anderen Teilen von Deutschland natürlich schon). In Hirschhorn arbeite man dafür mit zwei Anbietern zusammen: der EPS und der Weißen Flotte in Heidelberg.

Heiraten im hessischen Neckartal ist generell beliebt. Die traumhafte Kulisse zwischen Neckar, grünen Hügeln und malerischen Schlössern zieht viele Brautpaare von auswärts hierher. Bei den 92 Trauungen im vergangenen Jahr kamen 65 Paare, also zwei Drittel, aus anderen Regionen. Der Standesamtsbezirk mit Hirschhorn und Neckarsteinach bietet neben den Trauzimmern in den beiden Rathäusern auch die „Außenstellen“ auf Schloss Hirschhorn, der Mittelburg in Neckarsteinach und dem Hohen Darsberg – und jetzt das Schiff. Am begehrtesten waren 2014 Schloss Hirschhorn und Hoher Darsberg mit je 29 Hochzeiten, gefolgt von Rathaus Hirschhorn (15), Rathaus Neckarsteinach (10) und Mittelburg (9).

Mehr auf http://www.hirschhorn.de und http://www.eps-kappes.de

 

 

Advertisements