Pater Joshy und Cyril nahmen ihre betreuten Gemeinden vom Segelflieger aus in Augenschein

Zwei Pfarrer gingen in die Luft: Pater Joshy, Pfarrer fürs hessische Neckartal, sowie sein Karmeliterbruder Pater Cyril, derzeit noch mit je halber Stelle in Hirschhorn und Wald-Michelbach tätig, hatten anlässlich ihrer Geburtstage im Juli von einer Familie ihrer Pfarrgemeinde, Mitgliedern im Segelfliegerclub Eberbach, Fluggutscheine geschenkt bekommen. Während des Ferienfluglagers des Segelfliegerclubs besuchten beide nun das Fluggelände in Rothenberg, um die Gutscheine einzulösen. Es war an diesem Tag weder zu heiß noch zu kalt, sondern es herrschte wunderbar sonniges Flug-Wetter.

So startete Pater Joshy mit Pilot Dr. Eduard Thommes, dem wissenschaftlichen Geschäftsführer am Institut für Theoretische Physik der Uni Heidelberg, und ehrenamtlich in der katholischen Pfarrgemeinde seines Wohnorts Hirschhorn tätig. Eine halbe Stunde ging es über die nähere Umgebung. Dabei konnte Joshy sowohl seine betreuten Neckartalgemeinden Hirschhorn und Neckarsteinach als auch Heidelberg und Heddesbach von oben bewundern und fotografieren.

Einen ganz anderen Blickwinkel auf seine künftige Wirkstätte hatte Pater Cyril, der im September als Pfarrer für Mörlenbach und Weiher seine Tätigkeit aufnimmt. Er flog mit Pilot Christoph Stiller vom Segelfliegerclub Eberbach in Richtung Überwald und Weschnitztal, um seinen bisherigen und den neuen Wirkungskreis ab Herbst schon einmal aus der Luft zu betrachten und sich aus dieser Perspektive ein Bild von seiner künftigen Gemeinde zu machen.

Es war ein ausgesprochen schöner und entspannender Tag mit zwei gelungenen Flügen und anschließendem Grillen. Einer der anderen Piloten meinte denn auch, dass die Patres hier oben doch ihrem Herrgott näher seien als auf der Kirchenkanzel. Vielleicht war es ja auch nicht der letzte Flug von Rothenberg aus für die beiden. Denn eine Runde mit dem Segelflieger ist etwas ganz anderes als die Reise in den großen Fliegern, die die Patres ansonsten für den Urlaub in ihrer Heimat Kerala (Indien) nutzen.

Wer selbst einmal in die Luft gehen will: Die Flugleitung in Rothenberg ist unter Telefon 06275/321 erreichbar. Bei schönem Wetter ist dort samstags ab 14 Uhr und sonntags ab 10 Uhr Flugbetrieb.

Advertisements