Am Sonntag den Neckar mit allen Sinnen in Aktion erleben – Naturparkmarkt in Neckargemünd

In der Region Rhein-Neckar finden im Rahmen des vierten Aktionstags „Unser Neckar“ etwa 30 Aktionen zwischen Mannheim und Haßmersheim statt. Veranstaltungsschwerpunkte sind unter anderem in Neckargemünd sowie der Neckarsteig-Wanderweg rund um Neckarsteinach, Hirschhorn und Eberbach. Das vielfältige Programm spiegelt die Vielfalt des Flusses und der Akteure am Neckar wider. Im Rahmen der Landesinitiative „Unser Neckar“ gibt es am Sonntag, 27. September, rund 190 Aktionen von der Quelle bis zur Mündung.

Eine geführte Wanderung von Heidelberg führt nach Neckargemünd zum 5. Naturparkmarkt. Dabei können die kultur- und landschaftsgeschichtlichen sowie ökologischen Schätze des Naturraums entdeckt werden. Produkte „made im Naturpark Neckartal-Odenwald“ gibt es beim Naturparkmarkt von 11 bis 18 Uhr auf dem Hanfmarkt, dem Lohplatz und am Neckarlauer zu erlben und zu genießen.

Als Schaufenster für regionale Produkte aus dem Naturpark zeigt der gleichnamige Markt, dass in der hiesigen Region vieles wächst, produziert und veredelt wird. Das Warenangebot ist bunt und bietet eine große Vielfalt an frischem Obst, Gemüse und Kräutern, Ziegenkäse, Hausmacherwurst, Käse sowie Brotspezialitäten, Säften, Marmeladen und Honig.

Aber nicht nur gesunde und frische Lebensmittel sind bei den zahlreichen regionalen Ausstellern im Angebot, sondern auch handwerklich hergestellte Waren wie Naturseifen und Holzprodukte sowie Pflanzen und Kosmetika. In diesem Jahr ist der Markt in Neckargemünd noch größer und vielfältiger: Neben vielen bekannten Anbietern gibt es an neuen Waren zum Beispiel frisch gebackenen Flammkuchen, Craft-Biere, Holzschmuck und Rapsöl.

Der Naturparkmarkt an Neckar und Elsenz ist ein Markt zum Schauen, Verweilen, Schlemmen und Einkaufen. In gemütlicher Marktatmosphäre vor der herrlichen Neckarkulisse ist auch das Angebot an Leckereien zum „Direktverspeisen“ groß. Für jeden Geschmack ist etwas dabei: ob gegrilltes Wildschwein, Schneckenpfännchen, Kartoffel-Leckereien, Bratwurst, Elztäler Flammkuchen oder vegetarische und vegane Spezialitäten. Die Marktbesucher können sich selbst von der Qualität, der Frische und Vielfalt der Produkte überzeugen und dabei noch mit den Erzeugern ins Gespräch kommen.

Eine Führung über den „Hochwasserpfad“ verläuft auf einer Strecke von etwa zweieinhalb Kilometern entlang von Neckar und Elsenz. Zehn Tafeln erläutern die Entstehung des Naturphänomens Hochwasser sowie seine Auswirkungen auf Neckargemünd. Treffpunkt: Neckarlauer, 13 Uhr. Eine Ausstellung über die Historie der Fähren auf dem Neckar mit zahlreichen Fotos und Erläuterungen gibt es dort beim Freundeskreis Fähre Neckarhausen-Neckarhäuserhof zu sehen. Die letzte Fahrt der Weißen Flotte nach Heidelberg ist erst um 17 statt um 16 Uhr. Infos: http://www.weisse-flotte-heidelberg.de.

Zu einem gemütlichen Einkaufsbummel im Anschluss an einen Besuch des Naturparkmarktes laden die Neckargemünder Altstadtgewerbe ab 14 Uhr im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags. Die Stadt veranstaltet den Markt in Kooperation mit dem Naturpark Neckartal-Odenwald. Seit Jahren engagiert sich der Naturpark für regionale Produkte, ihre Vermarktung und die Stärkung der Landwirte und Produzenten im Naturparkgebiet. Wer den Naturparkmarkt zu Fuß besuchen möchte, hat die Gelegenheit, an geführten Sternwanderungen aus Heidelberg (Treffpunkt 9 Uhr, Bergbahnstation „Kornmarkt“), oder aus Neckarsteinach kommend (Treffpunkt 10.30 Uhr, Ticketschalter Weiße Flotte) teilzunehmen.

Wissenswertes über die Themen und Aktivitäten des Geo-Naturparks-Bergstraße-Odenwald ist im Neckarsteinacher Infozentrum zu erfahren. Eine Ausstellung über Joseph Freiherr von Eichendorff (1788-1858) findet man im zweiten Obergeschoss des Gebäudes in der Neckarstraße 47. Von 11 bis 18 Uhr ist geöffnet.

Das Langbein-Museum, seit Anfang des Jahres regionales Kulturerbe im Kreis Bergstraße, steht im Mittelpunkt des Aktionstags in Hirschhorn. Gäste dürfen sich von 15 bis 17 Uhr auf freien Eintritt im Alleeweg 2 freuen. Per Audioguide kann man die „Naturalien“ vergangener Zeiten, von Carl Langbein Ende des 19. Jahrhunderts zusammengetragen, erleben. Mark Twain, einer der Besucher auf seiner Europareise 1878, oder Ida Langbein, die Schwester des Gründers, führen „höchstpersönlich“ durch die Ausstellung. Die Sammlung Langbeins besteht aus profanen und sakralen Gegenständen. Zu entdecken ist eine spannende Schau aus skurrilen, anrührenden und wertvollen Gegenständen. Das Museum setzt die „Alterthümer“ in ein Spannungsfeld unserer Zeit, lädt zu Entdeckungen ein und zeigt Verbindungen zwischen Gegenständen, die auf den ersten Blick keine Gemeinsamkeit zu haben scheinen.

Eine geführte Wanderung auf dem Eberbacher Pfad der Flussgeschichte, der auf einem Abschnitt des Neckarsteigs verläuft, veranschaulicht faszinierende Spuren aus der Entwicklungsgeschichte des Neckars und zeigt, wie der Fluss über Jahrtausende hinweg die Landschaft geformt hat. Michael Hahl begleitet die etwa dreieinhalbstündige Führung. Treffpunkt ist am Wanderparkplatz Breitenstein um 14 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos und es ist keine Anmeldung erforderlich.

Wer Eberbach und Umgebung lieber auf dem Wasser erkunden möchte, findet die Gelegenheit hierzu mit der Eberbacher Personenschifffahrt. Abfahrtszeiten sind um 11, 14 und 16 Uhr. Anmeldungen sind bei der Eberbacher Personenschifffahrt (EPS) unter Telefon 0176-83071434 erwünscht. Weitere Infos unter www.eps-kappes.de.

Einen Abenteuertag am Neckar mit Schnupperpaddeln, Bogenschießen, Kanu-Touren, Stockbrot backen im Tipi-Dorf und Kinderprogramm gibt es in Neckargerach. Mit einer Grillstation, kühlen Getränken und Eis ist für das leibliche Wohl gesorgt. Ort ist am Campingplatz die Neckar-Kanu-Station von 11 bis 18 Uhr. Eine geführte Wanderung wird von Burg Guttenberg auf dem Neckarsteig über die Deutschordensstadt Gundelsheim und den Michaelsberg bis zur Burg Hornberg durchgeführt. Treffpunkt: Bahnhof Gundelsheim, 10 Uhr.

http://www.unser-neckar.de/aktionstag

Advertisements