Beifall ohne Ende für MGV und Posaunenchor: Gemeinsames Konzert in Heddesbach

Vollbesetzt war die Peterskirche, als dort MGV Heddesbach und Posaunenchor Wald-Michelbach zusammen auftraten. Nach der Begrüßung des Publikums durch den MGV-Vorsitzenden Frank Reinhard führte Bürgermeister Hermann Roth, seit vielen Jahren aktiver Sänger, gekonnt und unterhaltsam durchs Programm. Die musikalische Gesamtleitung hatte Carola Steinmaier, die mit sichtlicher Freude und Begeisterung den motivierten Klangkörper zu sängerischen Höchstleistungen führte.

Der evangelische Posaunenchor mit seinem Vorsitzenden Andreas Mottl – ebenfalls aktiver Bläser – und Dirigent Frank Bihn präsentierte dem begeisterten Publikum eindrucksvoll konzertante Blasmusik. Beginn war mit dem Stück „Majesty“, intoniert vom Posaunenchor. Danach folgten: „Das stille Tal“, „Das Huhn und der Karpfen“, „Aus der Traube in die Tonne“ und das „Chianti-Lied“, stimmsicher interpretiert von den Sängern des MGV.

Den zweiten Teil übernahm der Posaunenchor, der mit den Stücken „Slow and Easy“, „Londonderry Air“ und „Bonanovele“ weitere Glanzpunkte bläserischen Könnens setzte. In der Folge war wieder der MGV zu hören mit der „Kleinen Barke im Wind“, dem Harry-Belafonte-Song „Wo meine Sonne scheint“, dem Stück „Die Rose“, dem italienischen Liebeslied „Bella Ciao“ und dem bekannten „Only you“.

Als letztes Stück sang der MGV das schwierigste Stück, an dem lange geübt wurde und das auch gleichzeitig das Motto der Veranstaltung war: „Männer mag man eben“. Alle Beiträge wurden vom Publikum mit lang anhaltendem Beifall bedacht. Nach der Zugabe, dem gemeinsam von MGV und Posaunenchor dargebotenen „Wind of Change“, wollte der Beifall kein Ende nehmen. Es war für die Mitwirkeden schön zu erleben, wie die monatelange Vorbereitung auf dieses Konzert durch das Publikum honoriert wurde.

 

Advertisements