Fröhliches Kürbisfest beim Waldkindergarten: Kinderschar unterhielt zuvor die Senioren des Hirschhorner Casa Reha

Mit Kürbissen und Laternen versehen machten sich Kinder und Erwachsene auf in den Wald: Zum zweiten Mal hatte der Hirschhorner Waldkindergarten zum Kürbisfest eingeladen. Nicht nur die „eigenen“ Kinder, sondern auch solche, die bald den WaKi besuchen werden und andere, die bereits in die Schule gehen. Eine große Schar hatte bei einem fröhlichen Fest viel Spaß.

Beginn war im Seniorenheim „Casa Reha“. Dort sangen die Kinder den Mitbewohnern ein paar Lieder vor, ehe es dann oberhalb des Forstwegs Richtung Waldkindergarten-Gelände ging. Als die etwa 40-köpfige Schar dort ankam, wartete bereits das lodernde Feuer. Gemeinsam wurden Stöcke fürs Stockbrot geschnitzt. Und schon bald rösteten die ersten Stockbrote über den Feuer vor sich hin.

Die sollten aber nicht allein den Hunger der Kinder und Eltern stillen. Dem Motto gemäß gab es natürlich auch Kürbissuppe, zu trinken einen Apfelkürbissaft und Kinderpunsch. Mit Laternen und Gesang machte sich die Gruppe später wieder auf den Heimweg, als es dämmerte und damit die Lichter im dunklen Wald besonders gut zur Geltung kamen.

Derzeit werden im Waldkindergarten zwölf Kinder betreut. Angepeiltes Ziel in der Einrichtung des Wilhelmsfelder Vereins Postillion sind 20. Aktuell gibt es zahlreiche Anmeldungen von dreijährigen Kindern. Das Einzugsgebiet geht laut Leiterin Carmen „weit über die Grenzen Hirschhorns hinaus“. Eberbach, Heddesbach und Schönbrunn zählt derzeit dazu. Sogar in Waldbrunn sind Eltern am überlegen, „wie sie die Fahrerei stemmen können“.

kürbisfest waki (1) - Kopie

Advertisements