Eine filmreife Darbietung der KKM: „Movies and more“ hieß es beim Konzert im Hirschhorner Bürgerhaus

„Movies and more“ hieß es beim großen Konzert der katholischen Kirchenmusik (KKM) Hirschhorn, aber genauso gut hätte der Verein seine Aufführung auch „Schottland and more“ nennen können. Denn neben bekannten Filmmelodien, geboten von der KKM, kamen durch die „Heidelberg District Pipes and Drums“ mit Dudelsack, Flöten und Trommeln bekannte Folkstücke aus dem Norden Großbritanniens im Hirschhorner Bürgersaal zu Gehör.

Der präsentierte sich zu diesem Anlass aus allen Nähten platzend. Stühle mussten noch herbeigeschafft werden, um dem großen Zuspruch Herr zu werden. Neben den KKM-Orchester präsentierten sich auch die „Kids“ der Kirchenmusik, dazu Felix Roh am Solo-Saxophon – alles unter der Leitung von Kerstin Obert. Krönender Abschluss eines umjubelten Konzerts: „Mull of Kintyre“ von Paul McCartney, als letztes Stück von KKM sowie den „Pipes and Drums“ gemeinsam dargeboten.

Zwischenzeitlich hatten zuerst die Jugendlichen und dann das reguläre Orchester (verstärkt durch einen Teil der Jugend) einen Parforceritt durch verschiedene Filmmusiken und Genres unternommen. Da hechelte Scooby Doo aus der Zeichentrickserie über die Bühne („Where are you“) oder ging bei „My heart will go on“ vor dem geistigen Auge noch einmal die Titanic im Film von James Cameron unter.

Gleich zwei Mal kam James Bond zu seinem Recht. Einmal mit der seit dem ersten Film gespielten Erkennungsmelodie von Monty Norman (ursprünglich für ein Musical komponiert, das nie aufgeführt wurde), das andere Mal mit dem Titelstück des vergangenen, 23. Bonds, Skyfall, im Original gesungen von Adèle. Harry Potter durfte musikalisch ebenso auf seinem Nimbus-Flugbesen durchs Bürgerhaus segeln wie auch der Albtraum vor Weihnachten, geschrieben von Danny Elfman (Nighmare before Christmas“), thematisiert wurde.

Die „Heidelberg District Pipe and Drums“ unter der Leitung von Donald McPhee holten mit ihrem raumfüllenden, perfekt gespielten Liedern ein Stück Schottland an den Neckar. „Highland Cathedral“, das französische Stück „La Boum“, ein begeistert aufgenommenes „Amazing Grace“ und schließlich die inoffizielle Nationalhymne „Scotland the Brave“ ließen die Zuschauer nach mehr verlangen. „Should auld acquaintance be forgot“ als Zugabe animierte zum Mitklatschen und sorgte für zahlreiche Jubelrufe danach.

KKM-Vorsitzender Uwe Weber hatte in seiner Begrüßung zurecht auf das breite Spektrum des Konzerts hingewiesen. Tango, Rocksongs, Spielfilm- und konzertante Blasmusik – alles sei dabei. Durchs Programm führte Gabriele Eberle, die auch Erläuterungen zu den einzelnen Stücken gab. Das Dirigat bei den KKM-Kids teilten sich Jugendleiter Olaf Kramarczyk und Katharina Weber (Querflöte), die im Sommer ihren Musik-Mentoren-Lehrgang mit Bravour absolviert hatte. Weitere Bilder hier: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.1057564287621053.1073741870.100001024761983&type=1&l=0de9db0094

IMG_0937 - KopieIMG_0968 - KopieIMG_0961 - Kopie  IMG_0935 - Kopie  IMG_0950 - Kopie

Advertisements