Hirschhorn hat 2016 viel zu feiern: 625 Jahre Stadtrechte und 200 Jahre Carl Langbein werden gewürdigt

Der Fahrplan fürs mehrfache Jubiläumsjahr 2016 steht. Die verschiedenen Veranstaltungen sind wie an einer Perlenkette aufgereiht über das ganze Jahr verteilt. Es gibt zwei Fixpunkte: den Neujahrsempfang am 22. Januar und das Ritterfest am ersten September-Wochenende. Beide befassen sich thematisch mit der 625. Wiederkehr der Stadtrechtsverleihung. Daneben soll es übers Jahr verteilt Ausstellungen von verschiedenen Künstlern auch in den Stadtteilen geben.

Zwei große und zwei kleinere, aber nicht minder bedeutsame Jubiläen gibt es in Hirschhorn 2016 zu feiern: Vor 625 Jahren bekam der Ort die Stadtrechte verliehen. Vor 200 Jahren wurde der bekannteste Sohn der Stadt, Carl Langbein, geboren. Im kommenden Jahr findet am 3. und 4. September zum 40. Mal das Hirschhorner Ritterfest statt, das alljährlich den Namen der Neckarstadt weit in die Metropolregion hinausträgt. Und, last but not least, an Himmelfahrt wird beim Besuch der französischen Freunde das 35. Jubiläum der Verschwisterung mit Chateau-Landon groß gefeiert.

Die Langbein-Freunde sind besonders aktiv: Neben verschiedenen Vorträgen sind auch drei Ausstellungen im Langbein-Museum geplant. Die bedeutendste davon ist die letzte, im Jubiläumsmonat September selbst beginnend, zur Hirschhorner Stadtgeschichte. Hier ist daran gedacht, historische Stiche, Gemälde und Fotos aus 625 Jahren zusammenzutragen, unter anderem aus dem Pleutersbacher Archiv. Auch die Beschaffung eines Faksimiles der Markt- und Stadtrechtsurkunde ist in der Überlegung. Zum Thema „200 Jahre Carl Langbein“ soll es im Museum „eine Ausstellung in der Ausstellung“ geben.

Die ersten beiden September-Wochen sind quasi die Hoch-Zeit des Jubiläums. Denn am 6. September 1816 wurde Carl Langbein geboren, am 10. September 1391 bekam Hirschhorn von König Wenzel das Stadtrecht verliehen. Dieses Ereignis fließt auch ins Jubiläums-Ritterfest ein. Unter anderem ist dort geplant, die damalige Verleihung szenisch nachzuspielen. Die Hirschhorner Ritter als Veranstalter planen darüber hinaus „noch mehr Programm als sonst“ bei ihrem Fest. Der Tag des offenen    Denkmals am 11. September unter dem Motto „Gemeinsam Denkmale erhalten“ passt ebenfalls in die historische Reihe.

Dem Jubiläum nimmt sich auch die katholische Kirchenmusik bei ihrem Maifest an. Das findet auf dem Marktplatz vor der katholischen Kirche statt. Angedacht ist die Präsentation von Musikstücken aus der Zeit Carl Langbeins. Von den Altstadtfreunden ist eine Ausstellung in den Räumen des Mittelturms der ehemaligen Stadtmauer neben der Kirche vorgesehen.

stadtsiegel2 stadtsiegel1langbein-logo - Kopie langbein-museum (4) - Kopie

Advertisements