Langenthaler Feuerwehr hat eine neue Führungsspitze: Michael Siefert folgt Matthias Kuntze

Michael Siefert als Wehrführer und Steffen Guckenhan als sein Stellvertreter stehen in Zukunft an der Spitze der Einsatzabteilung der Langenthaler Feuerwehr. Matthias Kuntze, der 33 Jahre an der Spitze der Einsatzabteilung stand, wurde bei der Jahreshauptversammlung für die vielfältigen Verdienste in den vergangenen Jahrzehnten gedankt. Dazu waren Vertreter der Stadt, der Hirschhorner und der Kreis-Feuerwehr erschienen.

Die Vorstandsmitglieder gaben zu Beginn ausführliche Jahresberichte über Einsätze, Übungen, Veranstaltungen oder Kassenbestand. Von den Kassenprüfern wurde der ordnungsgemäße Zustand der Kasse bestätigt. Kuntze referierte daneben die aktuelle Personalsituation: Die Einsatzabteilung bestehe derzeit aus 39 Mitgliedern, darunter zehn Frauen – was weit über dem Durchschnitt anderer Wehren sei. Zwei Neuzugänge aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung wurden verzeichnet.

Stadtbrandinspektor Marco Albert lobte in seinen Worten die hohe Weiterbildungs-Bereitschaft der Kameraden in Langenthal. Im vergangenen Jahr seien 23 Lehrgänge/Seminare besucht worden. Außerdem sagte er mit, dass die Beschaffung eines neuen Tragkraftspritzenfahrzeugs und die Verbesserung der räumlichen Zustände im Gerätehaus in den kommenden Jahren anstünden. Die Verwirklichung sei aber abhängig von der „katastrophalen Haushaltssituation“ der Stadt Hirschhorn.

„Es muss nicht immer alles mit Geld bezahlt werden.“ Dies war einer der prägenden Sätze in der Abschiedsrede von Kuntze, der nach 33 Jahren sein Amt an die jüngere Generation weitergeben wollte. Er bedankte sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen sowie den Rückhalt und appellierte an alle Kameraden, die neue Wehrführung tatkräftig in ihrer Arbeit zu unterstützen. Gewählt wurden weiter: in den Feuerwehr-Ausschuss X. Braun, W. Scholl, M. Kuntze, M. Morr, J. Reibold und A. Zobel. Vertreter der Alters- und Ehrenabteilung ist G. Heiß. Die Jugendfeuerwehr wird weiterhin von Lisa Morr vertreten.

Bürgermeister Rainer Sens stellte klar, dass die „katastrophale“ Finanznot Hirschhorns der Tatsache geschuldet sei, dass der Stadt zu wenig Mittel zur Erfüllung ihrer Pflichtaufgaben vom Land zur Verfügung gestellt würden. Er versicherte jedoch, die Notwendigkeiten der Langenthaler Wehr, also die Neubeschaffung des Fahrzeugs und die räumliche Situation im Feuerwehrgerätehaus, nicht aus den Augen zu verlieren, da er „nicht an der falschen Stelle sparen“ wolle.

Nicht fehlen durfte bei der Versammlung ein riesiges Dankeschön an den ehemaligen Wehrführer Matthias Kuntze. Er wurde mit einem gerahmten Bild der gesamten Mannschaft beglückt. Mitglieder der Einsatzabteilung und Jugendfeuerwehr, der Alters- und Ehrenabteilung, Stadtbrandinspektor Marco Albert und sein Stellvertreter Joe Beisel, Kreisbrandmeister Hans-Günther Frömel, Bürgermeister Sens, der Erste Stadtrat Karlheinz Happes, Ehrenstadtbrandinspektor Heinz Albert und Lukas Hering dankten ihm für sein Wirken und wünschten gleichzeitig dem neuen Team an der Spitze alles Gute für die kommende Zeit. (Fotos: Feuerwehr)

ffw-langenthal (1) ffw-langenthal (2) jhv_2015_12_20151203_1758386273

 

Advertisements