Besonderes Flair der Dilsberger Weihnachtsmeile lockt die Besucher an

Der Weihnachtsmarkt auf der Bergfeste lebt von seinem ganz besonderen Flair hoch über dem Neckartal, vor allem in der Dämmerung und in den Abendstunden. Wenn dann noch die stimmige Beleuchtung der Weihnachtsmeile dazukommt, dann sind die Besucher wie abgeschnitten vom lärmenden, lauten Einerlei der Vorweihnachtszeit in den Großstädten. Deshalb genießt der Dilsberger Weihnachtsmarkt auch immer einen schönen Zuspruch.

Die offizielle Eröffnung mit Schirmherr Bürgermeister Horst Althoff und Ortsvorsteher Bernhard Hoffmann fand unter der musikalischen Umrahmung des Musikzugs Dilsberg statt. Auch die bekannten Nachtwächter waren dabei. Mit einem Gedicht stimmte der Ortsvorsteher auf die Weihnachtszeit ein. Hoffmann wies daneben darauf hin, dass die Medienwerkstatt des Berufsbildungswerks Neckargemünd die Weihnachtsmeile im Rahmen eines Projekts filme.

Um die Realisierung der Veranstaltung kümmert sich seit Beginn der Arbeitskreis Weihnachtsmeile. Ihm wie auch allen anderen Beteiligten dankte Hoffmann für die Mitwirkung an diesem besonderen Termin. Feuerwehr, Förderverein der Kirchengemeinde, die Klasse 9a der Realschule oder die Dilsberger Keramik erwähnte er unter anderem als Teilnehmer.

Nikolai Bowinkelmann aus Schönau war mit seinen ausgefallenen Leder- und Schmuckwaren dabei. Der fast 70-Jährige hat ein bewegtes Leben hinter sich. „Ich war schon immer unterwegs“, erzählte er. Aufenthalte im Nahen Osten verbinde er mit dem Kauf von Amuletten oder Skarabäen, die er dann in sein Lederbänder, -ketten und -anhänger einarbeite. So entstünden Unikate.

Neben den klassischen Genüssen eines Weihnachtsmarktes wurden in der Oberen Straße, vom historischen Torturm bis zum Pfarrzentrum bei der katholischen Kirche, vielfältige Spezialitäten angeboten. Es gab diverse Stände mit Gebasteltem und Kunsthandwerklichem, wo sich das eine oder andere Weihnachtsgeschenk entdecken ließ. Mit beginnender Dunkelheit zauberten zahlreiche Lichter und offene Feuerstellen eine festliche Atmosphäre.

Zweimal konzertierte am Wochenende das „Dilsberger Barock-Ensemble“ mit Orgel, Trompeten und weiteren Instrumenten in der katholischen Kirche St. Bartholomäus. Abends drehten die Nachtwächter ihre Runden, in die katholische Bücherei lockte eine Buchausstellung, auch gab es dort über den Perukreis einiges zu erstehen. Der Musikverein Trachtenkapelle Dilsberg stimmte an verschiedenen Stellen der Weihnachtsmeile mit traditionellen Weisen auf das Weihnachtsfest ein.

„Es hat sich absolut gelohnt, die Weihnachtsmeile ins Leben zu rufen“, betonte Bürgermeister Horst Althoff. „Ich kann mich noch gut an die Anfänge erinnern“, schmunzelte er. „Die einmalige Kulisse“ zusammen mit den Nachtwächtern sei einfach etwas Besonderes. Er dankte dem Arbeitskreis für die geleistete Arbeit, „damit es uns gutgehen kann“. Etwas Außergewöhnliches, blickte Althoff nach vorn, sei die Silvesternacht auf dem Dilsberg. Weitere Bilder: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.1064197923624356.1073741877.100001024761983&type=1&l=6640fe6d12

dilsberg-weihnachtsmarkt2015 (7) - Kopie dilsberg-weihnachtsmarkt2015 (5) - Kopie dilsberg-weihnachtsmarkt2015 (4) - Kopie dilsberg-weihnachtsmarkt2015 (6) - Kopie dilsberg-weihnachtsmarkt2015 (8) - Kopie dilsberg-weihnachtsmarkt2015 (3) - Kopie dilsberg-weihnachtsmarkt2015 (2) - Kopie

Advertisements