Abschluss der Neckarsteinacher Adventsandachten mit dem Evangelischen Bläserchor

Den Abschluss der Adventsandachten in der evangelischen Kirche Neckarsteinachs gestaltet traditionell der Evangelische Bläserchor. Der Bläser-Nachwuchs zeigt dabei seine Fortschritte, Ehrungen finden ihren Platz und alle freuen sich aufs anschließende Singen von Weihnachtsliedern am Brunnen zwischen den Kirchen, traditionell im guten ökumenischen Miteinander der beiden Kirchengemeinden.

In seiner Andacht hatte sich Pfarrer Norbert Feick mit dem Leben von Josef, Marias Gatte, beschäftigt. In einem fingierten Interview (vorgetragen mit Eberhard Petri als Sprecher) schlüpfte er in die Person des Josef. Wie hat der gute Josef wohl die Auskunft verkraftet, seine Frau sei schwanger? Welches Bild zeichnet die Bibel in den Evangelien von ihm und welche „Karriere“ hat er in den zweitausend Jahren gemacht? Immerhin ist er seit 1870 der Schutzpatron der katholischen Kirche und Schutzpatron der Ehe.

Der Evangelische Bläserchor umrahmte die Andacht und die Jungbläser zeigten sich bestens vorbereitet. Unter der Leitung von Erich Ebert präsentierte sich der gemeinsame Blechbläsernachwuchs von Musikfreunden und Bläserchor mit einem Bläsermarsch, dem Finito-Marsch und drei Weihnachtsliedern. Mit dabei waren Lara Braun, Kevin Groß, Domenik Groß, Darius Logan, Joscha Klarholz, Felix Bayer, Salome Feick, Nele Apfel und Carolin Schmitt.

Der Bezirksvorsitzende des Posaunenwerks der evangelischen Kirche Hessen-Nassau, Eberhard Petri, ehrte in diesem Jahr Chorleiter Klaus Thieme, allerdings als Bläser, für 40-jährige Zugehörigkeit zum Bläserchor. 1975 hatte Thieme die Organistenstelle in der evangelischen Kirche angetreten und begonnen, parallel das Orgelspiel an der kirchenmusikalischen Hochschule in Heidelberg zu studieren.

So keimte der Wunsch in ihm, Schulmusik zu studieren. Dazu gehört ein zweites Instrument. Naheliegend war somit, beim Bläserchor anzufragen und der damalige Dirigent Christian Ebert empfahl ihm das Waldhorn. 24 Jahre später, 1999, wechselte er zum Dirigentenstab und folgte Christian Ebert als Chorleiter. Ganz aufgegeben hat er sein Instrument nicht, denn bei Lehrgängen kehrt er gern zum Waldhorn zurück.

Im Anschluss an die Adventsandacht trafen sich alle am Kirchenbrunnen bei Glühwein und Punsch – wie immer bestens von den Pfadfindern vorbereitet – und schmetterten mit großer Freude und gut angewärmten Stimmbändern Weihnachtslieder in den adventlichen Himmel.

BläChor 2

Eberhard Petri, Klaus Thieme und Pfarrer Norbert Feick bei der Ehrung

 

Advertisements