Drei neue stationäre Blitzer werden für Hirschhorn geprüft

Drei stationäre Blitzer sind für die Hirschhorner Gemarkung im Gespräch. Ein vierter, den man sich sehnlichst wünschte, wurde aber „auf Grund der geringen gemessenen Geschwindigkeitsüberschreitungen“ von der Verkehrsakademie Wiesbaden nicht genehmigt: nämlich an der Sporthalle. Wie Bürgermeister Rainer Sens in seinen Mitteilungen zur Stadtverordneten-Sitzung ausführte, habe die Verwaltung die Einrichtung von vier stationären Blitzanlagen beantragt und die Verkehrsakademie Wiesbaden um deren Stellungnahme hierzu gebeten.

Die Verkehrsakademie habe nun die Voraussetzungen dafür geprüft. Die Standorte Schönbrunner Straße Höhe Grundschule aus Moosbrunn kommend, Langenthaler Straße an der Einmündung „Am Schlössel“ aus Richtung Langenthal und Wald-Michelbacher Straße in Langenthal an der Ortseinfahrt aus Richtung Hirschhorn kommend wurden befürwortet. Die Verwaltung werde sich jetzt mit potentiellen Betreibern von Geschwindigkeitsmessanlagen in Verbindung setzen und die aktuellen Bedingungen klären, um diese dann in den Gremien zur Umsetzung beraten zu lassen, sagte der Bürgermeister.

Zum Thema Flüchtlingsunterbringung erläuterte Sens, dass eine Familie vergangene Woche ausgereist sei. Ein Objekt stehe derzeit komplett leer. Man habe vom Flüchtlingsamt des Kreises erfahren, dass es eine Zuweisung von acht alleinstehenden pakistanischen Männern geben soll. Sobald die Grundreinigung fertig sei, werde die Verwaltung die Räume in Zusammenarbeit mit dem Bauhof einrichten und dem Flüchtlingsamt grünes Licht erteilen.

Die Verwaltung wird laut Sens von einer Krankheitswelle heimgesucht. Drei Vollzeitmitarbeiter seien so schwer erkrankt, „dass ein lang- oder zumindest mittelfristiger Ausfall zu befürchten ist“. Dazu komme die Urlaubszeit um Ostern, „so dass wir in den nächsten Wochen im Schnitt mit rund zwei Dritteln der Arbeitskräfte auskommen müssen“, erläuterte der Bürgermeister. Er habe darauf mit einer vorläufigen neuen Geschäftsaufteilung reagiert. Prioritäten müssten auf Arbeiten gelegt werden, die an Fristen gebunden seien und andere Projekte zwangsläufig zeitlich verschoben werden.

(Das Beispiel-Bild zeigt den Blitzer in Neckarsteinach am Ortseingang von Hirschhorn kommend)

Advertisements