Harald Heiß ist neuer Hirschhorner Stadtverordneten-Vorsteher – Karlheinz Happes bleibt Erster Stadtrat

Harald Heiß ist neuer Stadtverordneten-Vorsteher von Hirschhorn. Der CDU-Mann, gleichzeitig mit 69 Jahren das älteste Mitglied des Kommunalparlaments, wurde auf der konstituierenden Sitzung mit den zwölf Stimmen seiner Fraktion und der Wählervereinigung Profil gewählt. Auf den SPD-Kandidaten Thomas Wilken entfielen die fünf SPD-Stimmen. Letzterer wurde im Anschluss – ebenfalls in geheimer Wahl – zusammen mit dem Fraktionsvorsitzenden von Profil, Martin Hölz, zum stellvertretenden Stadtverordneten-Vorsteher bestimmt.

Nach seiner Begrüßung hatte Bürgermeister Rainer Sens das Wort ans zweitälteste Mitglied, den 68-jährigen Ersten Stadtrat Karlheinz Happes (Profil) weitergegeben, da ja Heiß als Stadtverordneten-Vorsteher kandidierte. Da Auguste Keßler auf ihr Mandat verzichtet hatte, rückte Michael Keßler auf der CDU-Liste nach. Happes nahm im Anschluss die geheime Wahlhandlung vor, gratulierte dem Gewinner Heiß und wünschte eine glückliche Hand in den kommenden fünf Jahren.

Harald Heiß versprach in seinen Eröffnungsworten „auch denen, die mich nicht gewählt haben“, sein Amt unparteiisch wahrzunehmen. Er begrüßte die neuen Mitglieder im Stadtparlament: für die CDU Julian Mikolaiczik, bei Profil Christin Schuster, bei der SPD Thomas Wilken und als Rückkehrer Markus Raule. Letzterer ist nach den Worten von Heiß auch einer der alten Garde, die bei seiner, Heiß‘, ersten Wahl 1989 ebenfalls in der Stadtverordneten-Versammlung saßen. Von den damals 23 Mandatsträger seien heute „nur noch vier übrig geblieben“.

Nachdem die Gültigkeit der Kommunalwahl einstimmig festgestellt worden war, folgte die Wahl der ehrenamtlichen Stadträte. Da die Profil-Liste sieben Stimmen erhielt, CDU- und SPD-Wahlvorschlag je fünf, entsendet die Wählervereinigung vorerst zwei Mitglieder in den Magistrat, die anderen beiden je eines. Da aber im Anschluss noch die Hauptsatzung einstimmig geändert und der Magistrat somit auf sechs Personen aufgestockt wurde, ist er in Zukunft paritätisch mit je zwei Mitgliedern pro Fraktion besetzt. In der kommenden Stadtverordneten-Sitzung Anfang Juni rücken die anderen beiden Stadträte nach.

Erster Stadtrat ist wieder Karlheinz Happes. Als zweites Profil-Mitglied gehört Jürgen Berdel dem Gremium an, für die CDU wieder Willi Dreher, für die SPD wie bisher auch Jan-Paul Adler. Heiß nahm die Vereidigung der Stadträte vor, Bürgermeister Rainer Sens überreichte die Urkunden. Da Happes und Dreher damit auf ihr Mandat als Stadtverordnete verzichteten, rückten Reinhard Mühlbauer (Profil) und Chris André (CDU) nach.

Das Kommunalparlament beschloss weiterhin einstimmig die Bildung von zwei Ausschüssen in der aktuellen Wahlperiode. Der Haupt-, Finanz- und Sozialausschuss tagt donnerstags und konstituiert sich am 19. Mai. Der Ausschuss für Stadtentwicklung beginnt mit seiner Arbeit am 17. Mai und kommt in Zukunft immer dienstags zusammen. Beide Gremien haben je sechs Mitglieder, zwei von jeder Fraktion.

Die Wahl der Vertreter zum Abwasserverband Laxbach, beim Sparkassenzweckverband Heppenheim und für die Verbandsversammlung der ekom 21 – KGRZ Hessen war reine Formsache. Jeweils einstimmig wurden die Mitglieder auf den Vorschlag der Verwaltung hin bestimmt.

Auf dem Bild v.l. Hölz, Sens, Dreher, Heiß, Happes, Wilken, Adler, Berdel

Advertisements