Langbein-Soirée unter dem Motto „Dreierlei-Blick“ bringt in Hirschhorn drei künstlerische Ansichten zusammen

Im Rahmen der Veranstaltungen zum 200-jährigen Geburtstag von Carl Langbein zeigt der Freundeskreis Langbein‘sche Sammlung im Museum eine „Ausstellung in der Ausstellung“ mit Objekten des Hirschhorner Künstlers Ludwig Schmeisser. In der Dauerausstellung präsentiert sich Carl Langbein nicht nur als Sammler, sondern auch als Künstler.

Gleichzeitig zeigt das Museum als Sommerwechselausstellung Werke des Ludwigshafeners Günther Wilhelm unter dem Titel „Alt Process Photography und Objektkunst – Aus der Entwicklungs-und Asservatenkammer“, in der sich ebenfalls Berührungspunkte oder manche Seelenverwandtschaft zur Hirschhorner Langbeinsammlung ergeben. Die Langbein-Soirée unter dem Motto „Dreierlei-Blick“ findet am Freitag, 29. Juli, 19.30 Uhr, im Museum statt.

Im Dialog mit den Künstlern soll versucht werden, Berührungspunkte und Begegnungen verschiedener Objekte aus drei künstlerischen Ateliers/Orten und persönlicher Sicht zu entdecken. Eine musikalische Umrahmung gibt es durch das Duo Richard Köhler (Gitarre) und Ulrich Spiegelberg (Klavier). Mit einem gemütlichen Plauderstündchen unter der Museumslinde, durchaus nicht trocken, soll dann die Soirée enden.

Vom 3. September bis zum 11. November heißt es im Museum „625 Jahre Stadtrechte – Ansichten und Objekte“. Am 3. und 4. September findet auch das 40. Hirschhorner Ritterfest gleich nebenan statt, das ebenfalls dem Stadtrechte-Jubiläum gewidmet ist und ein außerdordentlich dichters Programm bietet. Am 6. September findet die Geburtstagsfeier für Carl Langbein im „Ersheimer Hof“ statt.

Advertisements