Beste Stimmung und Unterhaltung sind garantiert, wenn die Hirschhorner DLRG die Ersheimer Kerwe feiert

Wenn die DLRG zur Ersheimer Kerwe ruft, dann ist Hochbetrieb. Denn beste Stimmung und Unterhaltung sind garantiert. Dazu stimmte bis Montagabend auch einigermaßen das Wetter. Die schwülwarme Luft ließ nur wenig Tropfen auf den Boden fallen. Ein Großteil des Geländes ist sowieso überdacht. So können die Gäste im Trockenen ungestört weiterfeiern, sollte einmal der Himmel seine Pforten öffnen.

DLRG-Vorsitzender Thomas Uhrig zeigte sich sehr erfreut darüber, „dass die traditionelle Kerwe so gut von der Bevölkerung angenommen wird“. Über die drei Tage hinweg sei der Zuspruch gut gewesen, mit den Höhepunkten Freitagabend und Montag. Die stabile Witterung habe seinen Teil dazu beigetragen.

Den Fassanstich zur Eröffnung am Samstagabend nahm der Erste Stadtrat Karlheinz Happes vor, moralisch unterstützt von Bierkutscher Sven Endreß, Volker Schaefer von der Pfungstädter Brauerei und Uhrig. Danach konnten die Besucher im Biergarten die nette Atmosphäre, das DLRG-Stammessen vom Buchenholzgrill und die Gastfreundschaft der Helfer genießen.

Happes wies in seiner Begrüßung auf die Ursprünge der Kirchweih als Patronatsfest für Nazarius und Celsus hin. Er freute sich über den guten Besuch bei schwülen Temperaturen und hob die zahlreichen Unterhaltungsmöglichkeiten für Jung und Alt hervor. Der Bierkutscher hatte die Lacher auf seiner Seite, als er an Happes gewandt meinte: „Jetzt wird losgesenst.“ Was sich der Erste Stadtrat nicht zwei Mal sagen ließ und mit wenigen kräftigen Schlägen den kostenlosen Gerstensaft aus dem 30-Liter-Fass fließen ließ.

In seiner Begrüßung ging Uhrig darauf ein, dass die DLRG nach 30 Jahren die Dachhaut des Garagen- und Unterkunft-Gebäudes erneuern müsse. Deshalb habe man Spendenboxen zur Unterstützung aufgestellt. Er dankte für die breite Unterstützung bei der Kerwe-Durchführung. An den drei Tagen seien zwischen 60 und 70 Helfer im Einsatz, darunter auch die „Mallorca-Unterbrecher“, die sich einen Abstecher nach Hirschhorn nicht nehmen ließen.

Seit über 20 Jahren wirkt die DLRG an der Organisation mit, erst als Mitveranstalter, dann ab 1998 in Alleinregie. Die genauen Anfänge der Kerwe hätten sich bisher noch nicht rekonstruieren lassen, so Uhrig. Neben den Firmen und Betrieben, die traditionell montags zum Mittagessen vorbeikommen, gibt es auch andere Organisationen, die übers Wochenende gerne einen Abstecher machen – etwa die Feuerwehren. „Man besucht sich gegenseitig“, machte Uhrig die Verbundenheit deutlich. Dutzende Helfer tragen dazu bei, dass bei keinem so schnell Hunger oder Durst aufkommen muss.

Für die kleinen Gäste gab es am Sonntag und Montag einen vielseitigen und kostenlosen Themenpark. Neben einem Bastelzelt wurde auch Kinder-Schminken angeboten. Am Nachmittag stand Uhr den Kindern das Mehrzweckrettungsboot für Rundfahrten auf dem Neckar zur Verfügung. Das wurde wie jedes Jahr sehr gut angenommen.

Neben dem Stammessen (Gyros, Spießbraten, halbes Hähnchen mit Pommes) gab es eine reichhaltige Auswahl an Speisen und Getränken. Corinnas Eisstand war ebenso vertreten wie eine Cocktailbar. Am Montagabend traten „Kraft & Krebs“, bekannt von der letztjährigen Sause, mit ihrer Mischung von bekannten Hits aus Schlager, Pop und Rock auf. Beide sorgten dafür, dass der Kerweausklang bis weit in die lauschige Nacht dauerte.

Mehr Bilder hier: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.1212010798843067.1073741949.100001024761983&type=1&l=dd2891f1f2

Advertisements