Sommerfest des Seniorenzentrums Haus Cordula in Kortelshütte stieß auf große Resonanz

Bei strahlendem Sonnenschein und heißen Temperaturen fand Azurit-Seniorenzentrum Haus Cordula I das traditionelle Sommerfest statt. Über 100 Gäste kamen in die Einrichtung in der Waldstraße. Der Wettergott meinte es in diesem Jahr besonders gut und so konnte die Veranstaltung im Freien stattfinden. „Dank Pavillons und Sonnensegeln, die wir mit vereinten Kräften aufgebaut hatten, gab der Innenhof genügend schattenspende Plätze her“, meinte Hausleiterin Kathleen Hanschke.

Auf die Besucher wartete ein buntes und facettenreiches Unterhaltungsprogramm. Die Band „Heebie Jeebies“ mit einigen Mitgliedern aus Rothenberg sorgte mit irischen Songs, Balladen und Polkas für die perfekte Stimmung. Ein besonderer Höhepunkt war der Auftritt des Falkner-Ehepaars Werner und Gisela Becker aus Amorbach. Sie verzauberten die Gäste mit spannenden Geschichten aus dem Leben der Greifvögel.

Besonders freute sich Hanschke über den Auftritt der Kindertanzgruppe des Odenwälder Volkskunstkreises. Dieser sei etwas ganz Besonderes gewesen. Als die Kinder anfingen zu tanzen, begannen die Augen der Bewohner zu strahlen, sagte sie. „Wenn wir Generationen zusammen bringen, entwickelt sich immer eine ganz eigene Atmosphäre und bringt auf allen Seiten viel Freude mit sich.“

Auch bei den kleinsten Gästen kam keine Langeweile auf: Gut besucht war der Stand von Künstlerin Britta Hoffmann, die zum Kinderschminken und Luftballonfiguren gestalten einlud. Damit die Kinder nicht zu lange warten mussten, konnten sie parallel am Basteltisch, organisiert durch die Mitarbeiterinnen der Betreuung, kreativ werden. Hier ließen sich nicht nur Blumentöpfe bemalen und bepflanzen, sondern auch Steine etwa als Marienkäfer gestalten. Jeder kleine Gast durfte sein persönliches Kunstwerk am Ende des Tages als Andenken mit nach Hause nehmen.

Für das leibliche Wohl war rundum gesorgt: Das Catering-Team verwöhnte die Feiernden kulinarisch mit deftigen Spezialitäten vom Grill, aber auch geräuchertem Forellenfilet oder gefüllten Zucchini. Für die passenden Beilagen in Form vom Salaten, verschiedenen Dips und Baguette war ebenfalls gesorgt. Am Nachmittag luden stolze 22 Kuchen und Torten zum Naschen und Probieren ein. Diese waren von den Mitarbeitern der Einrichtung gebacken worden. Hanschke freute sich zum Abschluss sehr „über das außerordentliche Engagement meines Teams“ und den gelungenen Tag.

Advertisements