Kortelshütter Wehrleute haben sich beim hessischen Landesentscheid super geschlagen

Die 12 sollte für die Kortelshütter Feuerwehr die bestimmende Zahl sein. Diese Startnummer hatte den Brandschützern schon beim Bezirksentscheid der Feuerwehrleistungsübungen in Breuberg Glück und die Qualifikation für den Landesentscheid in Hungen bei Gießen gebracht. Auch dort gingen die Floriansjünger aus dem Rothenberger Ortsteil mit dieser Zahl ins Rennen. Dass es auf die 12 am Ende als Platzierung hinauslaufen würde, hätte zu Beginn sicher keiner gewettet.

Früh morgens um 5 Uhr ging es für die Wettkampfmannschaft los. Die Fans und Schlachtenbummler fuhren um 7.30 Uhr ab. Nach zweistündiger Tour war das Ziel endlich erreicht. Als die Fans eintrafen, hatte die Mannschaft bereits die theoretische Prüfung, die es fachlich absolut in sich hatte, erfolgreich hinter sich gebracht. Für alle Reisenden gab es danach ein wunderbares Frühstück, das sich sehen lassen konnte.

So gestärkt zogen Kortelshütter Wehrleute in den Wettkampf. Bei Temperaturen um die 28 Grad und in voller Montur wahrlich kein Spaziergang. Die Übung verlief fehlerlos, man war in der Zeit und auch die Knoten waren alle richtig. Besser hätte es also bisher dahin nicht laufen können. Bei teilnehmenden 21 Wettkampf- und 57 Jugendfeuerwehr-Mannschaften aus ganz Hessen war klar, dass es länger dauern würde, bis alle Ergebnisse ausgewertet waren. Aus dem Odenwaldkreis war noch Nieder-Kainsbach vertreten.

Am Nachmittag war es dann endlich soweit: Die Spannung stieg. Und die Brandschützer aus der Oberzent wurden nicht enttäuscht. Die Mannschaft hatte sich super geschlagen und ging als Zwölfter vom Platz. Nach einem langen, aufregenden Tag waren alle am frühen Abend wieder zu Hause, wo schon die ersten Steaks und Würstchen auf dem Grill brutzelten. So ließ man den schönen Tag mit einer kleinen Feier ausklingen. Die Feuerwehrleute bedankten sich bei allen mitgereisten Fans und allen die mithalfen, den Tag und das Drumherum zu organisieren. Für die Fahrt stellte die Finkenbacher Wehr den Mannschaftstransportwagen zur Verfügung.

Zum angetretenen Team gehörten Günter Braner, Anja Hinrichs, Malte Hinrichs, Timo Fink, Tina Uhrig und Maurice Fink. Durch viele Übungen und Unterrichtsstunden ist die Ortsteilwehr bei den diversen Wettkämpfen immer vorne mit dabei. Die Rothenberger Mädchen-Mannschaft belegte beim Landesentscheid der Feuerwehren Hessens einen ausgezeichneten sechsten Platz.

Beste Voraussetzungen somit für das 25. Kelterfest der Kortelshütter Wehr am Dorfgemeinschaftshaus. Am Sonntag, 25. September, geht es um 10.30 Uhr mit Apfelkeltern und Frühschoppen los. Neben den Spezialitäten wie Winzerteller, Haxen und geräucherter Forelle gibt es wieder Wildschwein am Spieß, aber auch etwas Leckeres für Vegetarier. Neben all diesen Köstlichkeiten können Gäste ihren Durst mit leckerem, frisch gekeltertem Süßmost von Kortelshütter Äpfeln löschen, weiter gibt es Neuen Wein und Zwiebelkuchen. Am Samstag, 24. September, findet die „Warm-up-Party“ statt. DJ Firefighter sorgt für die Musik. Beginn ist um 20 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus. Der Eintritt ist frei.

 

Advertisements