Umfang- und abwechslungsreiches Angebot beim Allerheiligenmarkt in Neckarsteinach

Alle Jahre wieder ist der 1. November in der Vierburgenstadt ein ganz besonderer Tag: Die Einzelhändler der Neckarsteinacher Innenstadt, die Gastronomie sowie zahlreiche weitere Anbieter aus der Kirchenstraße laden zum Besuch des Allerheiligenmarktes ein, wenn rundherum im badischen Umland wegen des Feiertags die Geschäfte geschlossen sind. Ab 10 Uhr erwartet die Gäste am Dienstag zum 12. Mal ein ebenso umfang- wie abwechslungsreiches Angebot.

Neben den typischen Marktangeboten sorgen die Musikfreunde im Schadenfroh-Hof und in der Musenklause, der Sängerbund im Schönauer Hof sowie die Knolle-Company vor der Sparkasse für das leibliche Wohl zu bezahlbaren Preisen. In diesem Jahr warten unter anderen folgende Marktstände auf die Besucher: frisch vor Ort geräucherter Fisch, Kräuter, Gewürze, getrocknete Früchte, Hausmacher Wurst, Honig, Marmeladen und Brotaufstriche. Aber auch Pralinen, edle Brände, Blumen, Ziegen- und Schafskäse, Hausmacher Wurst, Schmalz, frisches Sauerkraut, Lamm- und Wildwurst, Käse aus dem Kräutergarten, Schmuck, Schals und Heilsteine.

In der Galerie im Rathaus sind „Fotografien, Malerei und Zeichnungen“ von Heidi Karle zu besichtigen. Wie in jedem Jahr schenkt die Brauerei Palmbräu Freibier aus ihrem „fahrbaren Bierfass“ aus. In der Innenstadt haben alle Betriebe geöffnet. „Kunst und Handwerk am Allerheiligenmarkt“ gibt es im Bürgerhaus „Zum Schwanen“ zu sehen. Dazu lädt der Heimat- und Kulturverein ein. Zu dieser Veranstaltung sind von 10 bis 18 Uhr die Pforten geöffnet. Viele Aussteller aus der Vierburgenstadt und einem weiten Umkreis laden zum Bummeln, Schauen und Kaufen ein.

Dabei kann man zahlreiche schöne Dinge entdecken und eventuell schon an Weihnachtseinkäufe denken. Das Angebot der Aussteller reicht von Schmuck aus verschiedenen Edelsteinen, mit Gold oder Silber veredelt, bis zu Ringen und Armbändern aus kleinsten Perlen genäht. Selbsthergestellte Gruß- und Weihnachtskarten sowie Bilder in 3D-Technik, Geschenkkartons aus diversen Materialien und Falttechniken sind ebenfalls in der Ausstellung zu finden.

Der weitere Rundgang bietet handgefertigte Holzschnitzkunst. Es wird ein Seiler vor Ort seine Künste zeigen, wobei die Gäste selbst mitwirken können. Teddybären warten auf ihre Liebhaber genauso wie Tiffany- und Patchwork-Arbeiten. Es wird geklöppelt, gesponnen oder auch gestrickt. Eine Neuheit wird sicher die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich ziehen: Kleider, Jacken, Mäntel und Hüte aus Filz – selbst hergestellt. Die Aussteller beantworten gerne Fragen zu den einzelnen Arbeiten.

Zu einem gemütlichen Bummel gehört auch eine gute Tasse Kaffee und ein leckeres Stück selbstgebackener Kuchen. Beides finden Gäste an der Kuchentheke des Heimat- und Kulturvereins, der sich auf regen Besuch freut. Da es in der Altstadt nur eine begrenzte Anzahl an Parkplätzen gibt, ist die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel von Vorteil. Mit der S-Bahn kommend steigt man am Bahnhof Neckarsteinach, mit dem Bus aus dem Steinachtal an der Post, von Heidelberg kommend an der Haltestelle „Schiff“ aus.

Advertisements