Hirschhorner Ritter starteten in die neue Fastnachts-Saison – Ehrungen für langjährige aktive Mitgliedschaft

Das Vereinsheim der Hirschhorner Ritter platzte aus allen Nähten: „Von unseren 240 Aktiven ist bestimmt die Hälfte da“, freute sich der Präsident der Carnevalsgesellschaft, Klaus-Jürgen Ehret, über das „volle Haus“ bei der Kampagneneröffnung 2016/17. Neben dem gemütlichen Beisammensein standen Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft an, dazu die Übergabe der Funkenmariechen-Rolle und Überraschungsdarbietungen der einzelnen Gruppen. Erstmals wurde der Orden für mehr als 33- und weniger als 44-jährige aktive Mitgliedschaft überreicht.

Ehret wies in seiner Begrüßung auf die erste Prunksitzung am 14. Januar hin, in deren Rahmen auch das neue Prinzenpaar gekürt wird. Das noch amtierende, Monika und Heiko, begrüßte er unter den Gästen ebenso wie den jahrzehntelangen Zugmarschall Richard Rucktäschel – der es sich nicht nehmen lässt, bei den Umzügen auch heute noch mitzufahren – mit seiner Frau Doris.

Der „hohe Anteil an Jugendlichen“, unter den Besuchern unschwer auszumachen, hat laut Ehret seine Ursache „in unseren vielen Tanzgarden“. Bereits seit Ostern laufen die Vorbereitungen für die neue Kampagne, sagte er. Für die ist es praktisch, dass nun der Anbau neben dem Vereinsheim fertiggestellt ist, bei der Kampagneneröffnung besichtigt und eingeweiht wurde.

100 Quadratmeter Fläche dienen als Lagerraum für Faschings- und Ritterfest-Equipment, dazu kommt noch Stauraum unterm Dach. In drei Monaten wurde der Anbau hochgezogen. Wasser und Strom wurden von den Mitgliedern in Eigenarbeit verlegt, für Steinarbeiten und Gebälk bediente man sich der Hilfe einer Fachfirma.

Patricia Predikant, das bisherige Funkenmariechen, gab die Rolle weiter an Stefanie Mölle, die in der neuen Kampagne über die Bühne wirbeln wird. Nachdem der Sturm aufs Büffet vorbei und der Nachtisch verzehrt war, schloss sich ein gemütlicher Abend an. Dabei wurde unter anderem ein von Haymo Thurnwald erstellter 40-Minuten-Film über das Vereinsjahr mit der Kampagne 2015/16 gezeigt.

Die „Rasselbande“ und die Prinzengarde hatten sich außerdem einige Spiele für die Anwesenden ausgedacht, sodass man bis weit nach Mitternacht beisammen saß. Ideen für das neue Kampagnenmotto wurden an diesem „gelungenen Abend“ ebenfalls eingesammelt. Bei der nächsten Aktivensitzung Anfang Dezember soll bestimmt werden, mit welchem Slogan die Ritter in die Kampagne 2016/17 gehen.

Geehrt wurden in diesem Jahr besonders viele Aktive. Elf Jahre sind dabei: Corinna Daum, Veronika Daum, Laura Eck und Anna Wann. 22 Jahre aktiv: Karin   Raule und Anette Wieder. Den Orden für 33 Jahre und mehr Aktivität erhielten: Doris Heckmann, Sonja Schreyer, Barbara Albert, Birgit Feller, Claudia            Menges, Willi Kaiser, Dieter König, Elisabeth Albert, Hanne Denner, Margarete Schwald, Anneliese Kaiser, Doris Rucktäschel, Richard Rucktäschel, Hans-Martin Kress, Matthias Denner, Inge König, Juan Gostanza, Hansi Feller, Silvia Ehret, Klaus-Jürgen Ehret und Diana Brunner. Eine besondere Ehrung erhielt Inge Kerle-Dyka: Sie ist bereits seit 44 Jahren aktiv bei den Hirschhorner Rittern.

Advertisements