Hirschhorner Carnevalsverein Lachsbachperle startete in die fünfte Jahreszeit unter dem Motto „Bauernhof“

Unter dem Motto „Bauernhof“ versammelte sich die große HCV-Familie im Vereinsheim und startete pünktlich um 19.11 Uhr mit viel Stimmung in die fünfte Jahreszeit. Das Orgateam hatte passend zum Motto das Vereinsheim „gestylt“ und (fast) alle hatten sich entsprechend in Schale geworfen. Nachdem sich die Gäste am Buffet gestärkt hatten, rief der Vorsitzende Jürgen Abelshauser die Kampagne aus und beschwor den Beistand von Jokus, dem Gott aller Narren, für die HCV-Fastnacht mit Herz, Spaß und Verstand.

Das noch amtierende Kinderprinzenpaar Angelina I. und Levin I. machte samt Gefolge der feierlustigen „Bauernschaft“ seine Aufwartung und rief ein letztes Mal ein dreifach donnerndes Helau auf den HCV. Für elf Jahre Mitgliedschaft wurde im Anschluss Katharina Siegel geehrt. Für 33 Jahre wurde nachträglich „Bobby“ Müller ausgezeichnet, dessen Urkunde „vier Jahre unterwegs war“ und gerade noch rechtzeitig Tag eintraf.

Dem sowohl auf der Bühne als auch im Vorstand aktiven Mitglied Harald Heiß wurde ebenso die Urkunde für 33 Jahre überreicht. Er gründete die Funken, war in vielen Rollen auf der Bühne zu sehen, ist seit unzähligen Jahren stets rege im Vorstand und kümmert sich leidenschaftlich um die HCV-Kinderkult Reihe am ersten Adventssonntag. Dafür gab es ein großes Dankeschön vom Vorsitzenden, verbunden mit der Bitte, noch lange so engagiert weiter zu machen.

Eine ganz besondere Ehrung erhielt an diesem Abend Ehrenmitglied Hans Braun für 55 Jahre Mitgliedschaft und aktives Wirken im HCV. In der Chronik des HCV steht bereits heute schon über ihn: „Hans Braun, der sicher als bester Allround-Fastnachter in die Fastnachtsgeschichte von Hirschhorn eingehen wird.“ Für viele unvergessen sind seine stets mit Inbrunst vorgetragenen Rollen, insbesondere das Spaß-Duo „Anton und Paul-Leo“. Der Saal verbeugte sich vor so einem Aktiven und der Applaus hielt lange an.

Danach hieß es Menschen-Memory im Spiel der Lachsbachgarde. „GNUNFFÖRENENGAPMAK“ oder vorwärts „Kampagneneröffnung“, gemalte Lieder oder Zungenbrecher forderten die Teams im Spiel der HCV Garde – und jedem Anwesenden wird das Kortelshütter-Duo mit „umumumumum-umumumumum“ unvergessen bleiben. Bei der Fütterung der Raubtiere durch die Sternchen blieb kein Auge trocken und so mancher Pudding klebte am Kinn. Danach wählte die Dance Academy die textsichersten Gesangsteams. Wer singen konnte, war im Vorteil – eben wer singen konnte…

Kurz nach 23 Uhr fand dann die Vorabstimmung des Kampagnenmottos statt. Drei Vorschläge wurden für die Entscheidung im Vorstand nominiert. Die Bekanntgabe erfolgt beim Start des Kartenvorverkaufs am 10. Dezember. Noch bis früh in die Morgenstunden wurde gefeiert, gelacht und so manche Geschichte erzählt. So kann sie weitergehen, die Kampagne 2016/2017, dann wird die Zeit bis zu den Kampagnensitzungen wie im Fluge vergehen.

Info: Der Kartenvorverkauf für die Kampagnensitzungen findet am Samstag, 10. Dezember, im Vereinsheim in der Brentanostraße 27 statt. Einlass ist um 14 Uhr und der Vorverkauf startet um 15.30 Uhr. Die Saalfastnacht für Hirschhorn mit Herz, Spaß und Verstand findet jeweils samstags, am 11. und 18. Februar, um 19.11 Uhr im Bürgerhaus statt. Der Eintrittspreis beträgt 12 Euro.

Advertisements