Viel musikalische Einstimmung aufs Fest beim 33. Wiesenbacher Weihnachtsmarkt

Der Chor der Panorama-Grundschule, die „S(w)inging Panoramies“, sorgte gleich zu Beginn dafür, dass schnell weihnachtliche Stimmung aufkam: Mit einigen adventlichen Liedern läuteten die Kinder unter der Leitung von Annette Hotz den 33. Wiesenbacher Weihnachtsmarkt ein. Passend natürlich der Song „Weihnachtsmarkt, da gehen wir heute hin“. Zu dessen Eröffnung hatte sich eine erfreulich große Zahl von Besuchern auf dem Rathausplatz eingefunden. Auf diese wartete ein breites Angebot an Geschenkideen, aber auch lukullischen Genüssen.

Bürgermeister Eric Grabenbauer bedankte sich in seinen Grußworten bei der Interessengemeinschaft (IG) Weihnachtsmarkt für die „bestens organisierte“ Veranstaltung. Allen voran nannte er Katja Wedel und Jochen Barié. Ein umfangreiches Programm werde für viel Unterhaltung sorgen. Den weitesten Weg, so Grabenbauer, hätten die acht Freunde aus der Partnerstadt Donnery um seinen Amtskollegen Daniel Chaufton hinter sich, die mit französischen Spezialitäten wie Tartiflette, Weißwein, Beaujolais nouveau und Käse aufwarteten.

Dem „guten Draht nach oben“ von Pfarrer Ulrich Weindel schrieb Grabenbauer das herrliche Wetter an diesem Tag zu. Er lud die Gäste dazu ein, „einen wunderschönen Tag“ im Ort zu verbringen. Mit anbrechender Dunkelheit würden die vielen Lichter eine „heimelige Atmosphäre“ schaffen und der vom Bauhof aufgestellte Weihnachtsbaum komme so richtig zu Geltung. Diesem wie auch allen anderen an der Vorbereitung und Durchführung beteiligten Helfern dankte der Bürgermeister herzlich.

Für die IG Weihnachtsmarkt begrüßten im Anschluss Barié und Bernd Laport. Sie dankten der Gemeindeverwaltung für die Mithilfe bei der Organisation und stellte das umfangreiche Programm des Nachmittags und Abends vor. Dazu zählten Auftritt der Jugendkapelle des Musikvereins, der Christmas Rockband der Musikschule Neckargemünd, des Fanfarenzugs sowie des Musikvereins mit seinem Holz- und Blechbläserensemble. Der Pfarrer begleitete auf seiner Gitarre die Ankunft von Nikolaus Wolfang Arnold mit Gehilfe Jürgen Jungmann, der etliche Geschenke für die Kinder im Gepäck hatte.

Weiteres Highlight an diesem Tag war die Kreativwerkstatt des katholischen Kindergartens im Rathauskeller. Diverse Köstlichkeiten der Adventszeit für den Gaumen und die Kehle waren an den vielen Ständen – laut Grabenmauer mit über 25 mehr als im Vorjahr – ebenso zu finden wie zahlreiche weihnachtliche Geschenkideen in Form von Holzkrippen, Handarbeiten und Dekoartikeln.

Auch eine große Vielfalt an kreativen Geschenkideen – Bastel- und Handarbeiten und handwerkliche Artikel – fanden Besucher auf dem Weihnachtsmarkt, natürlich dazu gebrannte Mandeln und vieles mehr. Vogelhäuschen, Laubsägearbeiten, Gehäkeltes, Kissen oder Türstopper gehörten ebenso zum breiten Angebot wie Weihnachtsbaumschmuck, Mistelzweige oder Schmuck.

Advertisements