In der Kortelshütter Hochstraße soll langsamer gefahren werden

Das Aufreger-Thema vom Sommer war wieder dran: In der Sitzung des Bau- und Umwelt-Ausschusses war der SPD-Antrag auf Einführung einer Einbahnstraßenregelung zwischen Kortelshütte und Rothenberg auf dem sogenannten Kirchweg erneut Thema. Dieses Mal bewegte sich die Diskussion aber in eine andere Richtung: Untersucht werden soll auf Anregung der Sozialdemokraten auch, inwieweit verkehrsberuhigende Maßnahmen im oberen Bereich der Hochstraße greifen könnten. Dazu gibt es einen Ortstermin am 29. Dezember.

Fraktionsvorsitzende Brigitte Heckmann skizzierte in der von Dr. Andre Assmann geleiteten Sitzung noch einmal das ursprüngliche SPD-Begehren, zwischen Kortelshütte (Ende Hochstraße/Amselweg) und Rothenberg (Ende Hauptstraße/Höhenstraße) eine Durchfahrt nur noch bergauf zu ermöglichen. Das Verkehrsaufkommen in Kortelshütte habe in den vergangenen Jahren „sehr stark zugenommen“. Die Straße nutze zumindest die Hälfte der Autofahrer aus Rothenberg. Ein Gehweg sei im unteren Ortsbereich nicht vorhanden, „sodass von einer starken Gefährdung gerade für Kinder ausgegangen werden muss“.

Die bisher aufgebrachten Schwellen sind laut Heckmann nicht ausreichend, um eine Reduzierung der Geschwindigkeit auf die ausgeschilderten 30 Stundenkilometer zu erreichen. „Es wird trotzdem bergab zu schnell gefahren.“ Sie relativierte aber die ursprüngliche Forderung einer Einbahnstraße zugunsten wirklich sinnvoller verkehrsberuhigender Maßnahmen. Beim Ortstermin will man schauen, wo diese Sinn machen würden. Es geht der SPD darum, auf die gefährliche Situation aufmerksam zu machen. Vor allem kommt der weiter oben gelegene Bereich am Ortseingang Kortelshütte von Rothenberg aus in Betracht.

Bürgermeister Hans Heinz Keursten kann sich etwa Parkbuchten vorstellen, die durch große Blumenkübel eingefasst werden und damit den Autoverkehrt verlangsamen. Daneben brachte er ins Spiel, an der Bushaltestelle von Hirschhorn kommend die Bordsteinkante anzuheben, sodass nicht mehr zu schnell die Kurve gekratzt wird. Der Fußweg zwischen Amselweg und Hochstraße in Kortelshütte soll im Zuge des Vor-Ort-Termins ebenfalls besprochen werden.

Advertisements