Drei Vereine aus Ober-Hainbrunn hatten ihre Mitglieder zur gemeinsamen Weihnachtsfeier eingeladen

Es ist eine schöne Tradition, dass sich die Mitglieder der Vereine aus dem Rothenberger Ortsteil kurz vor Weihnachten gemeinsam zu einer Feier in der Sporthalle treffen. Denn in großem Rahmen macht es einfach mehr Spaß, außerdem gibt es dann in der mit Feiern dichtgedrängten vorweihnachtlichen Zeit nur einen statt drei Termine. MGV, Sportverein und Feuerwehr hatten eingeladen – und ebenso Tradition ist es, dass Essen und Getränke für die Gäste kostenlos sind, weil sämtliche Kosten von den Organisationen übernommen werden.

Eine Bilderschau beleuchtete im Hintergrund die Aktivitäten des abgelaufenen Jahres. Kerwe, Schleppertreffen oder Fastnacht fanden ebenso ihren Widerhall wie die Gemeinschaftsaktion rund um die Brücke über den Finkenbach. Über 100 Gäste hatten sich in der Halle eingefunden, um zusammen auf 2016 zurückzublicken. Beim Schätzspiel gab es für sie Gans, Pute oder Schwartenmagen zu gewinnen, auch das Bingo lockte mit schönen Preisen.

Der SV zählt aktuell um die 200 Mitglieder, die Feuerwehr etwa 120 und der MGV um die 100. Da aber viele Hainbrunner in allen dreien Mitglied sind, platzt die Sporthalle bei einer Feier somit nicht aus allen Nähten. Einen musikalischen Beitrag steuerte der MGV unter Leitung von Mario Freidel bei. Nach dem „Trommellied“ waren bei „Stille Nacht“ alle zum Mitsingen aufgefordert. Da die Notenblätter auf den Tischen bereit lagen, ergab sich somit ein großer Ortschor, der bestens auf Weihnachten einstimmte.

Advertisements