Schwerer Unfall auf der Bundesstraße 37 zwischen Eberbach und Hirschhorn

Am Diensttagnachmittag ereignete sich auf der B 37 zwischen Eberbach und Hirschhorn ein schwerer Verkehrsunfall. Die drei beteiligten Fahrzeuge fuhren gegen 15.50 Uhr hintereinander in Richtung Hirschhorn. Das erste Fahrzeug, ein silberner Benz, wollte laut Polizei auf einer langen Geraden zunächst nach links auf einen Parkplatz abbiegen. Der Fahrer entschied sich jedoch dann anders, da das Abbiegen nicht erlaubt ist. Die Fahrer der beiden nachfolgenden Fahrzeuge, ein schwarzer Lancia Kleinwagen und ein schwarzer Benz-Jeep, erkannten die Situation zu spät. Sie versuchten noch anzuhalten und wichen nach links aus. Dabei fuhr der Jeep auf den vorausfahrenden Lancia auf. Auch der silberne Benz wurde beim Ausweichmanöver noch an der linken Seite leicht touchiert. Der 32-jährige Fahrer des Kleinwagens wurde schwer verletzt, die 47-jährige Fahrerin des Jeeps zog sich leichte Verletzungen zu. Ein zehnjähriges Mädchen, das mit im silbernen Daimler saß, erlitt einen Schock. Alle Verletzten wurden vor Ort durch Rettungsdienst und Notarzt versorgt und anschließend in umliegende Krankenhäuser transportiert. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 17.000 Euro. Während der Unfallaufnahme sowie der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die B 37 knapp eine Stunde halbseitig gesperrt. Die Verkehrsregelung erfolgte durch Polizeibeamte vor Ort. Die Freiwillige Feuerwehr Hirschhorn unterstützte bei der Absicherung der Unfallstelle und reinigte abschließend die Fahrbahn

Advertisements