Versammlung der Hirschhorner Langbein-Freunde: Besucherzahlen des Museums wurden 2016 erneut gesteigert

Von einem ereignis- und erfolgreichen Museumsjahr berichtete der Vorsitzende des Freundeskreises Langbein‘sche Sammlung, Ulrich Spiegelberg, auf der Jahreshauptversammlung. Mit 1240 Besuchern wurden 2016 die Besucherzahlen erneut gesteigert. Dazu trugen auch zunehmend gebuchte Museumsführungen und eine besondere Kostümführung bei. Im vergangenen Jahr wurde der Wochenend-Museumsdienst wieder ehrenamtlich von den Mitgliedern besetzt. Auf eine gute Resonanz stieß laut Spiegelberg fand die Teilnahme am „Lebendigen Neckar“, wo die von Evelyn Christoffers bemalten Figuren Ritter und Edelfrau erstmals zum Einsatz kamen.

Mit der Ausstellung „Hommage an Carl Langbein – eine Ausstellung in der Ausstellung“ setzte Ludwig Schmeisser mit eigenen Arbeiten und Objekten Kontraste zu Exponaten in der Museums-Dauerausstellung. Der „Ausflug in die faszinierende Welt unserer heimischen Schmetterlinge“ mit Bildern von Gisela Mauve folgte. Hierzu gab es auch einen Vortrag sowie einen Vormittag mit Kindern. Die Ausstellung mit dem Photo- und Objektkünstler Günther Wilhelm (Ludwigshafen) fand ebenfalls große Resonanz.

Mit der Ausstellung „Hirschhorn zu Carl Langbeins Zeit“ mit Stichen, Aquarellen und einigen Gemälden sowie der Weihnachtsausstellung mit Erzgebirge-Volkskunst aus dem Fundus von Rolf Belzner ging eine gute Saison zu Ende. „Bergbau im Odenwald“ war daneben das Thema einer Exkursion. Das Museumsjahr war auch dem 200-jährigen Geburtstag von Carl Langbein gewidmet. So gab es an dessen Geburtstag eine kleine Gedenkfeier, musikalisch umrahmt durch Frauke Bodinus, mit anschließendem gemütlichen Beisammensein im Ersheimer Hof.

Die Entwicklung des Langbein-Museums, das als Beispiel für Gestaltung und Betrieb eines kleineren Museum angesehen wird, wird vom hessischen Museumsverband aufmerksam beobachtet. So war man auch zu einem der drei Vorträge am Hessischen Museumsverbandstag geladen, in der als besonders bewertete Projekte vorgestellt werden sollten.

Ein Kompliment kam vom Vorsitzenden des Hessischen Städtebundes, Karl-Christian Schelzke, der am nächsten Tag das präsentierte Langbeinmuseum besuchte, um zu sehen, ob alles so stimmte wie gesagt. Er kam, sah und es war so. Dafür gab es von ihm nicht nur ein großes Lob, sondern auch eine kleine Nasenskulptur, um die leere Vitrine zwischen Elefantenohr und Auge Gottes zu füllen. 2016 nahm das Museum wieder an den Hirschhorner Ferienspielen mit einem Besuch im Steinbruch teil. Wie auch die früheren Beiträge war diese Veranstaltung gleich ausgebucht.

Leider konnte das zweite Projekt für Kinder zum Thema „Räuber“, gestaltet vom jungen Museumsteam, aufgrund zu geringer Anmeldung nicht durchgeführt werden. Ohne das große ehrenamtliche Engagement der Mitglieder wäre das Jahr 2016 nicht so erfolgreich verlaufen, sagte Spiegelberg, wofür er allen Beteiligten danke. Einen besonderen Dank sprach er dem langjährigen zweiten Vorsitzenden Peter Rossmann aus, der aus gesundheitlichen Gründen sein Amt abgab.

Es kam zur Neuwahl des Vorstandes. (Wieder-)Gewählt wurden Ulrich Spiegelberg, Aloisia Sauer (zweite Vorsitzende), Jürgen Waibel (Schatzmeister), Monika Hofmann (Schriftführerin) sowie weiterhin Evelyn Christoffers, Sandra Fink, Anna Lena Gummel, Roswitha Rossmann, Andrea Weber, Wilfried Geyer, Peter Rossmann und Wolfgang Schuler. Neben Anregungen für den Museumsbetrieb wurden auch kommende Ausstellungen besprochen.

Es sei immer wieder schön, so Spiegelberg, wenn die Museumsarbeit durch Spenden unterstützt werde. So sei im Laufe der Zeit eine beachtliche Anzahl schöner Exponate zusammengekommen. Ein „Spenderfest“ – eine Ausstellung mit gespendeten Exponaten – soll dies würdigen. Neben einer Kunstausstellung gibt es abschließend, passend auch zum Reformationsjubiläum, die Ausstellung 125 Jahre evangelische Kirche Hirschhorn (sie wurde 1892 geweiht). Neben der Teilnahme am Lebendigen Neckar, am Weihnachtsmarkt und dem Adventskaffee sind auch eine geologische Exkursion sowie ein Ausflug nach Heppenheim mit Stadtführung und Besuch des Sparkassenmuseums geplant.

Advertisements