Gotteslob aus 100 Kehlen: Kirchenchöre der Steinachtal-Gemeinden trafen sich in der mittelalterlichen Peterskirche Heddesbach

100 Stimmen aus den Kirchenchören der Steinachtal-Gemeinden vereinigten sich zu einem wunderbaren Gotteslob mit alten und neuen Gesängen. Dieses fand beim gemeinsamen Gottesdienst mit Pfarrer Steffen Banhardt anlässlich des traditionellen „Steinachtaltreffens“ auf Einladung des evangelischen Kirchenchors Heddesbach in der dortigen mittelalterlichen Peterskirche statt. Beteiligt waren daneben Schönau, Wilhelmsfeld und Heiligkreuzsteinach.

In seiner Predigt nahm Banhardt Bezug auf „evangelische Lieder“. Hier zunächst auf das allen Chören geläufige Kirchenlied „Danke“, um dann auf Lieder von Paul Gerhard und viele andere Komponisten sowie besonders von Martin Luther hinzuweisen. Dieser sagte, dass die Musik ein Geschenk Gottes sei, die Herzen fröhlich mache, den Teufel vertreibe, unschuldige Freude verbreite und in Friedenszeiten regiere.

Luther schrieb seine Lieder zum besonderen Zweck, das Volk zu lehren und das Wort Gottes unter die Leute zu bringen. Dies sei auch heute noch ein Anliegen aller Kirchenchöre. „Denn sie predigen mit – oft um vieles eindringlicher als es unsereins von der Kanzel könnte“, so der Pfarrer. Zur Freude der Anwesenden spickte er seine Ansprache mit gesungenen Liedbeispielen.

Die musikalische Gesamtleitung lag in den bewährten Händen von Birgit Hatzfeld, die den Kirchenchor Heddesbach seit über 20 Jahren leitet. Nach einem Dank des stellvertretenden Chorobmanns Dr. Andreas Schweitzer an die Beteiligten lud dieser dann zum Freundschaftssingen auf den geschmückten und eingedeckten Kirchplatz ein. Dort begrüßte er die Gäste und richtete Grußworte von Pater Joshy von der katholischen Kirchengemeinde Neckartal aus.

Der MGV Sängereinheit Heddesbach eröffnete mit Bravour den Liederreigen mit „Island In The Sun“, unterstützt durch Bezirkskantor Achim Plagge an der Trommel, und zwei weiteren Chorsätzen. Es folgte der Kirchenchor Altneudorf mit zwei ansprechenden, schönen Liedern, unterbrochen von der Ehrung zweier Chormitglieder für 25 (Annemarie Kratzert) und 50 Jahre (Irene Happes) Chormitgliedschaft durch Plagge.

Der Kirchenchor erfreute danach mit drei weiteren Chorsätzen: „Wirf Dein Anliegen auf den Herrn“, der Filmmelodie „Lenas Sang/Fly With Me“ und einem seiner Lieblingsstücke, „Schau auf die Welt“ von John Rutter. Das Publikum spendete allen Chören anhaltenden begeisterten Applaus. Nach dem Dank von Dr. Schweitzer kam noch einmal der Gesamtchor mit einem Abendlied und dem Irischen Segen „Möge die Straße“ zum Tragen.

Als man gerade sang „Sanft falle Regen auf deine Felder…“ hatte Petrus das wohl etwas falsch verstanden: Der Regen prasselte nur so auf den Kirchplatz, was aber – so nass man selbst auch wurde – alle Anwesenden zum Lachen brachte. Man zog dann um in die überdachten Plätze am Kirchplatz und blieb mit besten Wünschen für den weiteren Abend und einen guten Heimweg noch etliche Zeit bei Speis und Trank fröhlich zusammen.

Advertisements