Zweite Hirschhorner Gitarrennacht mit hochkarätigen Musikern

Wer „A“ sagt, muss auch „B“ sagen, sagt der Volksmund. Wer eine erste Hirschhorner Gitarrennacht veranstaltet, muss auch (mindestens) eine zweite veranstalten, findet die Kunstpflege Hirschhorn. Am Freitag, 4. Mai, um 21 Uhr ist es also so weit: Im Atelier von Enno Folkerts in der alten Pappenfabrik am Ortseingang von Langenthal werden drei außergewöhnliche Musiker von internationalem Ruf für ein Musikerlebnis der besonderen Art sorgen.

Claus Boesser-Ferrari ist ein „stilprägender deutscher Gitarrist, Komponist und Dozent mit internationaler Reputation“, wie man bei Wikipedia nachlesen kann. Er steht für eine individuelle Klangästhetik, die die Grenzen seines Instruments erweitert. Wer schon einmal das Glück hatte, Heiko Plank aus Kortelshütte zu hören, versteht, warum er in Ungarn als „außergewöhnlicher Gitarrist der Welt“ bezeichnet wurde. Er hat ein eigenständiges Instrument und damit einen völlig eigenen Stil entwickelt.

Konark Reddy ist der „Großmeister“ der indischen Gitarrenszene und unterhält eine eigene Musikschule in Bangalore. Er studierte zunächst klassische westliche Gitarre und Jazz, zusätzlich hindustanische Musik und das indische Saiteninstrument Sarod. In seiner Musik kombiniert er Einflüsse des Jazz, der westlichen Klassik und indische Musikstile. Wie auch bei der ersten Gitarrennacht erhält der Nachwuchs eine Chance. Im Vorprogramm treten die Geschwister Lana und Thea Karapandza von der Musikschule Odenwald auf. Ihr Lehrer ist David Forstman, der 1975 aus Nashville nach Deutschland kam.

International renommierte Künstler – das klingt nach hohen Gagen und entsprechenden Eintrittspreisen. Die Kunstpflege bleibt jedoch dabei: Es wird kein Eintritt erhoben. Das Publikum wird nur gebeten, den Künstlern durch Spenden, deren Höhe jedem überlassen bleibt, wenigstens eine gewisse Gage zukommen zu lassen. Um das zu unterstützen, haben drei Künstler Bilder gestiftet, deren Erlös ebenfalls an die Künstler geht. Diese Bilder können zu sehr günstigen Preisen über die Webseite des Vereins gekauft werden.

Weitere Infos: www.kunstpflege-hirschhorn.de/veranstaltungen.html

Advertisements