Hecken rund ums Finkenbacher Freibad werden zurückgeschnitten

„Das Tal wächst zu, wir müssen was dagegen tun“: Christian Niesen vom Heimat- und Verschönerungsverein macht klar, dass rund ums Freibad Handlungsbedarf besteht, wenn es ums Zurückschneiden der Sträucher und Büsche geht. Dafür trafen sich nun ein paar Ehrenamtliche aus dem Ort, um das Grünzeug zu entfernen und gleichzeitig das Schwimmbad winterfest zu machen.

Was ist besonders dringend? „Hecken, Hecken, Hecken“, sagt Niesen. An einem Tag ist nicht alles zu schaffen, deshalb wird es in spe einen weiteren Arbeitseinsatz geben. Schon zwei Stunden nach den Start ist der bereitgestellte Container voll bis oben hin. Und das, „obwohl Hans Heinz die Äste wie bei Tetris draufgestapelt hat, damit möglichst viel reinpasst“, lacht Niesen und deutet auf den ehemaligen Bürgermeister Keursten. Dass die Helferzahl überschaubar ist, hat für ihn auch einen Vorteil: „Wir treten uns nicht auf die Füße.“

Advertisements