Keine freie Fahrt trotz freier Straße

Die Brückenerneuerung über die B 45 liegt laut der Straßenverkehrsbehörde Hessen Mobil im Zeitplan. Seit Ende Juli wird daran gewerkelt, im Oktober soll sie wieder freigegeben werden. In der Zwischenzeit ist die darauf verlaufende L 3120 zwischen dem Sensbachtal und Beerfelden gesperrt, der Verkehr wird außen herum geleitet. Dazu wurde die von der Sensbacher Höhe kommende Auffahrt von der L 3120 auf die Bundesstraße so aufgeweitet, dass ein Abbiegen auch ins Neckartal möglich ist.

Die Verkehrsregelung ist allerdings ziemlich unglücklich koordiniert. Denn die Baustellenampeln auf der Bundesstraße sind selbst dann geschaltet, wenn die Warnbaken auf der Seite neben der Fahrbahn stehen und die Strecke komplett in beide Richtungen frei ist. Das sorgt natürlich für Unverständnis bei den Autofahrern, die bei komplett freier Fahrbahn an der roten Ampel unnötigerweise warten müssen.

Wie von Hessen Mobil zu erfahren war, sollten die Ampeln eigentlich nur bei Baustellenbetrieb und während der Arbeitszeit in Betrieb sein. Sprich: Morgens werden die Baken nach Bedarf aufgestellt und abends nach Arbeitsende wieder weggeräumt. Dann sollte freie Fahrt sein. Allerdings zeigt die Realität, dass dies eher Wunschdenken ist.

Im Rahmen der Bauarbeiten werden am Überbau der Brücke unter anderem die Kappen sowie das Geländer ersetzt. Die Fahrbahn wird grundhaft erneuert sowie die Abdichtung und Entwässerung auf instandgesetzt. Zudem erfolgt eine Instandsetzung von Schäden am Widerlager. Trotz ihrer knapp 50 Jahre ist das Bauwerk in einem guten Zustand, was die Konstruktionselemente betrifft. Deshalb wird sie auch „nur“ instandgesetzt und nicht komplett neu gebaut. Die Baukosten belaufen sich auf rund 415.000 Euro.

Werbeanzeigen