Landwirtschaft sorgt für Artenvielfalt im Odenwald

Dass Landwirtschaft und Naturschutz gemeinsam für Artenvielfalt sorgen können, darum ging es bei einem Termin „vor Corona“ in Hirschhorn. Rund 20 Landwirte aus der Region trafen sich auf Einladung des Regierungspräsidiums (RP) Darmstadt mit der dort angesiedelten Oberen Naturschutzbehörde, dem Forstamt Beerfelden und den Ämtern für Landwirtschaft Bergstraße und Odenwaldkreis zu einer Gebietskonferenz.

Henriette Wache vom RP Darmstadt und Karsten Böger vom Büro Naturplan informierten über das Natura-2000-Schutzgebiet „Odenwald bei Hirschhorn“. Dort seien noch erfreulich viele artenreiche und buntblühende Wiesen anzutreffen, wie sie andernorts im Odenwald bereits sehr selten sind. Diese Wiesen werden von den an der Veranstaltung teilnehmenden Landwirten überwiegend im Nebenerwerb gemäht oder beweidet.

Gudrun Kranhold vom Forstamt Beerfelden, die das Schutzgebiet im Auftrag des RP betreut, berichtete von ihren Pflegemaßnahmen. Ziel sei, möglichst viele Flächen in landwirtschaftlicher Nutzung zu halten und sie auf brachgefallenen Flächen wiederaufzunehmen. Nach der Entbuschung werden die Wiesen dann von den Landwirtinnen und Landwirten weiterbewirtschaftet.

Bei der Diskussion zeigte sich, dass vielfältige Hindernisse bei der Grünland-Bewirtschaftung bestehen. Dazu zählen steile Hänge, Giftpflanzen, aber auch die Vorgaben für Düngung und Mahd und die geringe finanzielle Entlohnung für die Erhaltung des Grünlandes. Die Jagd auf Wildschweine, die große Schäden anrichten und den Landwirten erhebliche zusätzliche Arbeit machen, müsste aus Sicht von Landwirtschaft und Naturschutz verstärkt und vereinfacht werden.

„Dank des Engagements der örtlichen Landwirtschaft ist das Natura-2000-Gebiet mit seinen artenreichen, bunten Wiesen ein Vorbild für eine naturgerechte Landwirtschaft“, so Henriette Wache. Diese habe jedoch nur eine Zukunft, so die einhellige Auffassung der Anwesenden, wenn diese Leistungen auskömmlich bezahlt werden.

Naturschutzgebiete und Nationalparks stehen aufgrund nationaler Bestimmungen unter Schutz. Natura 2000 ist ein europäisches Gebietsnetz, das europaweit bedeutsame Lebensräume, Tiere, Pflanzen und die biologische Vielfalt schützt. Mehr Informationen zu diesem Thema gibt es auf der Internetseite des Regierungspräsidiums unter https://rp-darmstadt.hessen.de/umwelt/naturschutz