1000 Sterne für die Pflegebedürftigen

Große Freude für die Senioren im Haus Henneböhl Beerfelden: Sie wurden im Rahmen der rotarischen Weihnachtsaktion „1000 Sterne“ von lokalen Mitgliedern des Rotary-Clubs Erbach-Michelstadt besucht. „Advent im Odenwald – einmal ganz anders“ hieß die Devise. Lieb gewonnene Gewohnheiten und Traditionen können derzeit in vielen Bereichen nicht mehr durchgeführt werden, so etwa das traditionelle Benefizkonzert „Advent im Odenwald“ in der evangelischen Stadtkirche in Erbach.

„Durch den Erlös konnten wir 30 Jahre lang viele gute Zwecke unterstützen und fördern“, erläutert der amtierende Präsident, Beerfeldens Pfarrer Roger Frohmuth. Er bedauert es sehr, „dass diese schöne Veranstaltung leider nicht stattfinden kann“. Kurzerhand wurde stattdessen die „Aktion der 1000 Sterne“ ins Leben gerufen.

Alle Clubfreunde schwirrten aus und besuchten die 29 Pflegeeinrichtungen im Odenwaldkreis. Im Gepäck hatten die Rotarier für die jeweiligen Bewohner einen Weihnachtsstern und -gruß. Clubmitglied Prof. Peter Beckenhaub gestaltete die Grußbotschaft. „Wir sind trotz aller Kontaktbeschränkungen in dieser besonders schwierigen Zeit in Gedanken bei den Heimbewohnern“, betonte Frohmuth.

Umrahmt wurde die Übergabe mit Gesang und Musik. Anthony Rosin (Schlagzeug), Nils Haushammer (Gitarre) und Silas Daum (Trompete) aus der fünften Klasse der Oberzent-Schule sorgten mit Musiklehrer Andreas Weinmann sowie Deutsch- und Ethiklehrer Erdogan Suna dafür. Anthony Rosin überbrachte die Grüße der Schule und trug ein Gedicht passend zur Weihnachtszeit vor.

Die Ehrenamtlichen dachten aber auch an all diejenigen, die in den Einrichtungen eine unverzichtbarere Arbeit leisten. Für die 1500 Pflege-Beschäftigten im Odenwaldkreis hatten die Rotarier einen Präsentkorb als Anerkennung im Gepäck. Damit soll zum Ausdruck gebracht werden, dass niemand vergessen wird. Die Geschenk-Taschen wurden gespendet von der Firma Bernhard Koziol.

Solidarität und Respekt gebühren den Beschäftigten, hob der Pfarrer hervor. „Was sie über die letzten Monate hinweg geleistet haben und weiterhin leisten werden, verdient unsere allergrößte Hochachtung und Wertschätzung.“ Enthalten ist im Präsentkorb eine Packung eines speziellen Kaffees, dessen Kauf das rotarische Projekt „End Polio now“ zur Ausrottung der Kinderlähmung unterstützt.

Von Erbach schwärmten die knapp 30 Rotarier in einer Sternfahrt in alle Himmelsrichtungen aus. Oberzent, Erbach-Michelstadt, Gersprenztal sowie Höchst und Bad König hießen die angesteuerten Regionen. „Viele Gaben – ein Geist“ lautet das Motto, unter das der Präsident das neue rotarische Jahr gestellt hat. Das passt zum evangelischen Pfarrer, denn es ist ein biblisches. Der Apostel Paulus bezieht das auf seine Gemeinde in Korinth – Roger Frohmuth bezieht es auf den Rotarischen Club.

Weiter besonderer Schwerpunkt der Wohltätigkeitsarbeit des Rotary-Clubs ist die Unterstützung von Kindern und Jugendlichen. Ebenso wird in der Vorweihnachtszeit in Zusammenarbeit der Sparkasse Odenwaldkreis die Aktion Wunschbaum durchgeführt. Die Geschenke gehen an Kinder des Frauenhauses in Erbach, an besondere Schüler der Oberzentschule und die Pflegekinder des Odenwaldkreises. Im Sommer 2022 wird der Rotary-Club seinen schon 50 Jahre währenden Dienst zum Wohle am Nächsten feierlich begehen.