Super-Samstag bei der Feuerwehr-Kerwe in Kortelshütte

„Der Samstag war richtig gut“, äußerte sich Feuerwehr-Kommandantin Anja Hinrichs begeistert über den Erfolg des traditionellen Kerwe-Hochtags in Kortelshütte. Diese Traditionsveranstaltung richten die Brandschützer seit Jahrzehnten immer im jährlichen Wechsel mit dem Männergesangverein aus, weil sie immer einen großen personellen Aufwand für die kleinen Vereine bedeutet. Die Dorfbevölkerung ist dankbar fürs Angebot und kommt in großer Zahl. Aber auch Gäste aus der Großgemeinde Rothenberg werden jedes Jahr zahlreich begrüßt.

„So gut besucht wie seit mehreren Jahren nicht mehr“ war laut Hinrichs am Samstag die Kür des Kerweborscht mit anschließender Party bis spät in die Nacht. Dazu spielte Alleinunterhalter Werner Schifferdecker auf. Auf Schunkelmusik folgten Schlagerstücke, bis es dann sogar in Hardrock Marke AC/DC mündete. Jung und Alt tanzten bis spät in die Nacht und den frühen Morgen.

Eine Riesengaudi ist jedes Jahr die Kerweborscht-Wahl. Denn die jungen Männer, dieses Jahr neun an der Zahl, müssen sich zur Belustigung des Publikums fünf Aufgaben stellen, bei denen sie sich gepflegt dem Spott der Anwesenden preisgeben. Durchs Programm führte auf lustige Weise der Feuerwehr-Vereinsvorsitzende Daniel Braner. Das Bierkrugstemmen war da noch die leichteste Disziplin. Darüber hinaus galt es, mit den Händen auf dem Rücken einen Apfel zu essen.

Außerdem war Trinkfestigkeit gefragt. Eine Maß Bier sollte möglichst schnell geleert werden. „Da haben ein paar freiwillig aufgegeben“, schmunzelte Hinrichs. Die beiden Finalisten hatten die diffizile Aufgabe, aus der Gästeschar einen roten Lippenstift, schwarze BHs und Damenschuhe Größe 39 zusammenzutragen. Felix Götz bewältigte diese Herausforderungen am besten und verwies Dennis Schmidt auf den zweiten Platz. Götz hatte dann das Privileg, dass er über die komplette Kerwe Essen und Trinken frei hatte.

Bei der Tombola gab es neben ein paar lustigen Geschenken wie Capri-Sonne oder Puzzles auch Gutscheine zu gewinnen. Feuerwehr-Vereinsmitglied und Bundeswehr-Pilot Nicolai Völker spendierte einen Segelflug mit ihm als Chef am Ruder ab Rothenberg. Bei super Stimmung öffnete zu späterer Stunde auch die Bar mit verschiedenen Cocktails und Longdrinks. Knapp 20 Feuerwehr-Mitglieder waren über die beiden Tage im Dorfgemeinschaftshaus zum Wohl der Gäste im Einsatz.

Stefan Sonnenburger stellt seine Kochkünste immer in den Dienst der Dorfgemeinschaft, wenn es etwas zuzubereiten gibt. Wie auch beim Kelterfest wirbelte er in der Küche und zauberte mit den freiwilligen Helfern einige Leckereien. Darunter Rumpsteak, Schnitzel mit verschiedenen Soßen, Gemüselasagne oder das Odenwälder Hochzeitsessen, Tafelspitz mit Meerrettich. Den Kuchen für den Nachmittag hatten die Kortelshütter Frauen in großer und leckerer Zahl beigesteuert.

Advertisements