Kinderkulturfestival des Kreises in Beerfelden: Kleine Artisten trafen auf Maler und Schauspieler

Es war toll“, meinte die sechsjährige Abby am Schluss. In dem Urteil wollten ihre Spielkameraden nicht nachstehen. Auch Hannah fand es „super“, was sie beim Kinderkulturfestival in der Alten Turnhalle erlebte. „Klasse“, sagte Liam (8). Drei begeisterte Aussagen von 26 Kids im Alter zwischen sechs und elf Jahren aus dem gesamten Odenwaldkreis, die auf Einladung der Kinder- und Jugendförderung einen aufregenden Tag hatten. So kurzweilig, dass es nach dem Mittagessen die ersten traurigen Nachfragen ob, ob denn der Workshop schon vorbei sei.

Drei Themen hatten die Kinder im Vorfeld zur Auswahl: Artistik, Theater und Kunst. Die Ergebnisse des dritten Workshops ließen sich gleich beim Betreten des Foyers in Augenschein nehmen. Unter der Leitung von Olga Malkovskaja aus Reichelsheim ging es darum, ein Bild von sich selbst zu malen. „Sehr vertieft waren die angehenden Künstler am Werk“, lautete das Fazit. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen und wurden von den stolzen Eltern am Nachmittag ausgiebig in Augenschein genommen.

So zufrieden wie die Betreuer waren auch die jungen Teilnehmer selbst. Für ihren Workshop vergaben sie allesamt die Note 1 in der abschließenden Wertung. Als „sehr interessiert und motiviert“ empfand Tanja Hauck von der Kinder- und Jugendförderung des Odenwaldkreises die Kinder. Beim Artistik-Workshop von Felix Hauke „wollten die gar keine Pause machen“. Und beim Theaterangebot unter der Leitung von Alexander Kaffenberger aus Erbach „waren ständig neue Rollen gefragt“.

Dem siebenjährigen Dominique gefiel es denn auch besonders, Theater spielen gelernt zu haben. „Den Teller auf dem Stock balancieren“ lautete eine weitere Rückmeldung aus Kindermund, was besonders gefiel. Oder generell die Artistik inklusive Bälle jonglieren. Chantal (10) fand einfach alles gut, was am Tag geboten wurde. Dass alle zum Abschluss mit ihren Eltern das Figurentheater „Der Froschkönig“ vom Maren Kaun Theater aus Mannheim anschauen durften, machte den Kids viel Freude.

Fürs nächste Jahr, in dem das Festival dann in Brensbach stattfindet, bekamen die Organisatoren schon haufenweise Anregungen. Dustin (7) würde gerne Fußball spielen. Der neunjährige Fabian wünschte sich einen einen Workshop mit Technikbausätzen. Denn das macht ihm riesigen Spaß. Reiten auf der Wiese, Schwertkampf, Klettern, Spielen, Schwimmen, Baggern, Basketball, Kamera-Bedienung und und und: An Ideen herrschte kein Mangel. Roman (9) möchte gern Kochen und Backen lernen. Die knapp sechsjährige Kassia erntete einen Lacher mit der Aussage, sie würde gern noch einmal zu Mittag essen.

Spielend wurden beim Theater-Workshop fantastische Geschichten und Abenteuer auf die kleine Werkstattbühne gebracht. Dabei standen die eigenen Ideen der Kinder im Mittelpunkt. Vom Sams bis zu Schneewittchen oder Sindbad, von Pinocchio bis zur Prinzessin oder Pippi Langstrumpf durften sich die Kinder in allen Rollen einbringen. Auf der Laufkugel und auf Stelzen wuchsen die kleinen Teilnehmer über sich hinaus. Beim Jonglieren lernten sie Diabolo, Tücher und Bälle kennen.

„Das Konzept wurde 2016 entwickelt“, erläuterte Hauck die Idee hinter der Sache. Die große Resonanz der Erstveranstaltung in Bad König führte dazu, dass es eine Fortführung gab. Die soll es auch im kommenden Jahr unter dem Motto „Freundschaft“ geben, denn die Nachfrage war wieder sehr groß. Nicht nur aus der Oberzent, sondern auch von Bad König, Erbach und Reichelsheim kamen die Kinder nach Beerfelden.

Vorschläge der jungen Teilnehmer wurden gerne aufgegriffen. So etwa der Wunsch, den anderen beim Theater präsentieren zu dürfen, was erarbeitet wurde. Ganz demokratisch wurde darüber abgestimmt, ob das auch alle wollten. Natürlich wollten sie es. Von der elfjährigen Arjeta kam zusätzlich die Anregung, das gelernte Stück auch den Eltern zu präsentieren. Was jetzt fürs kommende Jahr aufgegriffen werden soll. „Wir schauen bei der Auswertung immer, was mit aufgenommen oder verbessert werden kann“, so Hauck.

Info: Die Kinder- und Jugendförderung des Odenwaldkreises bietet ein breitgefächertes Jahresprogramm an. Mehr unter E-Mail kijufoe@odenwaldkreis.de oder www.odenwaldkreis.de.

Advertisements