Zauberhafter Oberzent-Odenwald in Airlenbach bei „La cour de l’Atelier“

„In den Odenwald statt an den Strand?“ hieß es vor kurzem. Da passt es fast wie bestellt, dass sich ein Feriendomizil im Oberzent-Stadtteil Airlenbach nun als eine der „schönsten Unterkünfte Deutschlands“ bezeichnen darf. „Amazing Stays“ heißt die Webseite, die dieses Prädikat an das Ferienhaus „La Cour de l’Atelier“ von Hortense Chauchoy vergab. „Toller Service, einzigartige Atmosphäre, außergewöhnlicher Stil, besondere Momente“ sind die Auszeichnungs-Kriterien.

„Vor einiger Zeit ist uns aufgefallen, dass wir eine Webseite vermissen, die eine Auswahl der zauberhaftesten deutschen Unterkünfte übersichtlich darstellt“, nennt Marika Langner aus Potsdam als Intention, neben Hütten und Ferienhäusern auch glamouröses Camping (Clamping), Apartments, Hotels und Hausboote zu beleuchten.

Unterkünfte, „die modern, charmant, atemberaubend, einzigartig und zauberhaft auf einen wirken“, sind in ihrem Fokus. „Ich bin der Meinung, dass ein Urlaub im Inland oftmals schöner sein kann als ein Urlaub auf der anderen Seite der Welt“, erklärt Langner. Die Objekte sind handverlesen. Neben dem Odenwald sind in der Rubrik Ferienhäuser bislang nur zwei weitere vertreten: eines in  Nordhessen, das andere an der Nordsee.

Die Aufnahme in diesen illustren Kreis „war für uns eine schöne Überraschung“, freut sich Erik Kadesch. „Ruhe in besonderer Umgebung genießen“, nennt er als ein Highlight des Feriendomizils. Für ihn und seine Lebensgefährtin ist das Hofgut „eine Oase mitten im Grünen mitten in Deutschland“. Die beste Werbung für die schönen Ecken von Oberzent.

Das Hofgut „La cour de l’Atelier“ gehört zu einem Anwesen von 1795 mit besonderem Charme. Es ist umgeben von Wiesen und Wäldern und besteht aus fünf Gebäuden – zwei davon sind Ferienhäuser. Das Anwesen hat einen sehr schönen alten Innenhof und ist durch eigene Gebäude umgeben. Die Ferienhäuser sind ideale Unterkünfte für Gruppen, Familien- oder Freundestreffen, aber auch zum Start von Fahrrad- und Wandertouren geeignet.

Das Hofgut ist sehr weitläufig und verfügt über mehrere Terrassen sowie über einen Grill. Es bietet einen Blick auf den Odenwald und eine große Obstwiese mit vielen Sitzgelegenheiten. „Dies ist für uns ein Lebensprojekt“, betont Hortense Chauchoy, die sich mit Kadesch um die Vermietung kümmert. Beide haben das Hofgut auf (technisch) neuesten Standard gebracht und dabei das einmalige Flair erhalten.

Die Französin kümmert sich ums Interieur, Pflanzen und Blumen, Dekoration, Wohnungseinrichtung, Design – und natürlich ums unnachahmliche Flair ihres Heimatlandes. Ihr kommt dabei die langjährige Beschäftigung mit Möbeln zugute: So bereitet die 42-Jährige Antiquitäten selbst auf. „Das Projekt ist noch lange nicht fertig“, schmunzelt Erik Kadesch. Beide stecken unheimlich viel Zeit in ihr „Baby“. Angefangen haben sie mit der kleineren Wohnung, als nächstes steht ein Terrassenbau an.

Die Vermietung erfolgt derzeit nur über Airbnb, eine eigene Webseite ist gerade in der Mache. „Wir haben sehr positive Rückmeldungen bekommen, was uns motiviert, uns weiter zu entwickeln“, erzählt Kadesch. 120 Bewertungen in den zweieinhalb Jahren der Vermietung zählen die Airlenbacher bisher, eine begeisterter als die andere. Es gibt sogar in dieser kurzen Zeit schon „Stammgäste“.

Seitdem ab Mitte Mai wieder gebucht werden kann, „haben wir schon viele Anfragen“, berichtet Kadesch. Das normale Leben kehrt langsam zurück. Die Gäste kommen aus ganz Deutschland: Was zeigt, dass der Odenwald eine tolle Urlaubsregion ist, die leider noch im Schatten anderer, bekannterer Ferienregionen steht. Der 55-Jährige hofft, dass durch die Auszeichnung das deutsche Mittelgebirge etwas mehr Aufmerksamkeit bekommt.

 

Info: http://www.amazingstays.de/lacourdelatelier